Lesedauer: 2 Minuten

Der Hamburger SV muss für einige Partien auf Toni Leistner verzichten. Der DFB verkündet das Strafmaß für den Verteidiger.

Anzeige

Abwehrspieler Toni Leistner vom Zweitligisten Hamburger SV ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wettbewerbsübergreifend für fünf Pflichtspiele gesperrt worden.

Der Abwehrspieler muss darüber hinaus eine Geldstrafe in Höhe von 8000 Euro bezahlen. Zwei der fünf Pflichtspielsperren wurden für ein Jahr zur Bewährung ausgesetzt. Gegen das Urteil kann binnen 24 Stunden Einspruch eingelegt werden.

Anzeige

Der 30-Jährige hatte am Montag nach dem DFB-Pokalspiel der Hanseaten bei Dynamo Dresden (1:4) als Reaktion auf eine verbale Beleidigung einen Dynamo-Fan im Zuschauerbereich tätlich angegriffen. Durch diese Aktion verstieß Leistner gegen die Bestimmungen des DFB-Hygienekonzepts.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

"Wir haben dies als schwerwiegende Sportverfehlung gewertet, die Sperre gilt daher such für den Ligabetrieb", sagte der Vorsitzende Richter des DFB-Sportgerichts, Hans E. Lorenz.