Auch Sportdirektor Oliver Kreuzer durchlebt mit dem Karlsruher SC eine schwere Zeit
Auch Sportdirektor Oliver Kreuzer durchlebt mit dem Karlsruher SC eine schwere Zeit © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Zweitligist Karlsruher SC kämpft weiter intensiv gegen die drohende Insolvenz. Laut Klub gebe es positive Signale. Eine Entscheidung könnte Mitte Mai fallen.

Anzeige

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC kämpft weiter intensiv um die Vermeidung eines Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung.

Der KSC teilte am Mittwoch mit, dass die hierfür aufgenommenen Gespräche mit Gläubigern und Partnern "in eine gute Richtung" liefen und es "positive Signale" gebe, den Verein weiter zu unterstützen.

Anzeige

Sollte es der Führung gemeinsam mit dem beratenden Rechtsanwalt Dirk Adam allerdings nicht gelingen, das Verfahren abzuwenden, soll bei einer Außerordentlichen Mitgliederversammlung am 15. Mai die Zustimmung der Vereinsmitglieder zu einem entsprechenden Insolvenzverfahren eingeholt werden.