VfL-Geschäftsführer Sebastian Schindzilorz kann erst einmal aufatmen
VfL-Geschäftsführer Sebastian Schindzilorz kann erst einmal aufatmen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Bochum - Der Zweitliga-Klub braucht in Zeiten von Corona Luft zum atmen. Immerhin verzichten Spieler und die Geschäftsführung jetzt auf Teile ihres Gehalts.

Anzeige

Die Spieler und das Trainerteam des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum werden bis zum 30. Juni angesichts der zu erwartenden finanziellen Einbußen aufgrund der Coronakrise auf einen Teil ihres Gehalts verzichten. Das teilten die Bochumer am Dienstag mit. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    So steht's um Hummels und Haaland
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Ronaldo schreibt Geschichte
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Schumacher postet Video mit Vater
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Warum der BVB nicht mehr wechselte
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Angst vor Gladbach-Verschwörung

"Die Spieler und Trainer sind auf uns zugekommen und haben erklärt, dass sie sich solidarisch zeigen und freiwillig ihren Beitrag dazu leisten wollen, um den VfL in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen", sagte der Geschäftsführer Sport Sebastian Schindzielorz und fügte an: "Selbstverständlich wird sich auch die Geschäftsführung dieser Aktion anschließen und ihren Teil dazu beitragen, dem VfL finanziell zu helfen."

Anzeige

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!