Lesedauer: 2 Minuten

Nürnberg - Während der Partie gegen Hannover 96 provozieren Ultras des 1. FC Nürnberg auch Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge - und zielen auch auf Dietmar Hopp ab.

Anzeige

Es wird ungemütlich für Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge im Machtkampf mit den Ultras!

Nachdem am Dienstag die Müchner Ultra-Gruppierung "Schickeria" bereits kundtat, man habe "lauthals lachen müssen, als Karl-Heinz Rummenigge sich auch noch dazu genötigt sah zu äußern, dass er sich notfalls mit Leibwächtern vor uns schützen würde", teilten nun auch die Ultras des 1. FC Nürnberg im Spiel gegen Hannover 96 (0:3) gegen den 64-Jährigen aus.

Anzeige

In Anspielung auf die Anfeindungen gegen Hoffenheims Klub-Mäzen Dietmar Hopp, die am vergangenen Wochenende bei der Partie der Kraichgauer gegen den FC Bayern (0:6) fast zum Spielabbruch geführt hatten, wurde Rummenigge aus dem Block der Club-Ultras angegangen und provoziert.

Auf zwei meterlangen Transparenten war zu lesen: "Dietmar Hopp, Du bist nicht allein. Karl-Heinz Rummenigge könnte Dein Bruder sein!"

Ein weiteres Transparent wiederum zeigte den Schriftzug: "Hopps Mutter - die Mutter aller Probleme!" 

Gekennzeichnet waren alle Banner mit der Abkürzung "UN 94" was für die 1994 gegründete Gruppe "Ultras Nürnberg" steht.

Ultras des 1. FC Nürnberg mit Protest-Bannern im Spiel gegen Hannover
Ultras des 1. FC Nürnberg mit Protest-Bannern im Spiel gegen Hannover © Imago

Am zurückliegenden Samstag in Hoffenheim war Hopp durch Bayern-Ultras mit zwei Bannern beleidigt worden auf denen das Wort "Hurensohn" zu lesen war, worauf das Spiel in der 77. Minute zum zweiten Mal unterbrochen wurde und sowohl Bayerns als auch Hoffenheims Spieler nach ihrer Rückkehr auf den Rasen sich den Ball nur noch zuschoben.

"Kalles Ehrenmänner - unsere Feinde"

Nach Abpfiff hatte Rummenigge betroffen und verärgert reagiert: "Das ist das ganz hässliche Gesicht des FC Bayern! Wir werden mit aller Schärfe gegen die vorgehen und sie werden am Ende des Tages auf alle Fälle zur Rechenschaft gezogen werden"", sagte er und bezeichnete Hopp als "Ehrenmann".

Eine Formulierung, die ihm eine weitere Replik der FCN-Ultras einbrachte. "Kalles Ehrenmänner - unsere Feinde! Solidarität mit allen Ultras", hieß es aus der Kurve. 

Ultras des 1. FC Nürnberg attackieren Karl-Heinz Rummenigge
Ultras des 1. FC Nürnberg attackieren Karl-Heinz Rummenigge © Imago

Die Bayern-Fangruppe Schickeria, die sich zu einem der beiden Schmäh-Plakate gegen Hopp bekannt hatte (das zweite Banner kam von der Gruppe "Red Fanatic), hatte sich wie erwähnt bereits  ihrerseits zu den Reaktionen auf die Vorfälle in Sinsheim geäußert.

Meistgelesene Artikel

Die Reaktionen seien zum Großteil "übertrieben" und "ließen jegliche inhaltliche Einordnung vermissen", hieß es in der Erklärung.