Kevin Broll in seinem gelb-grünen Trikot
Kevin Broll in seinem gelb-grünen Trikot © imago
Lesedauer: 2 Minuten

Dynamo Dresdens Torhüter Kevin Broll muss in Nürnberg kurzfristig einen Trikot-Wechsel vornehmen - was der Schiedsrichter kurios begründet.

Anzeige

Was sich die Entscheidungsträger um Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck da gedacht haben:

Die Fans von Dynamo Dresden dürften sich schwer gewundert haben, als Torhüter Kevin Broll im gelben Torwarttrikot und mit grüner Hose im Duell gegen den 1. FC Nürnberg (0:2) auflief.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Liegt Flicks Vertrag im Osternest?
  • Int. Fußball
    2
    Int. Fußball
    Alex Meier zurück nach Deutschland
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Das ist Dortmunds neues Wunderkind
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Das will der BVB für Bruun Larsen
  • Int. Fussball
    5
    Int. Fussball
    Deshalb bewundert Klopp Rapinoe

Doch wie die Sachsen bekanntgaben, entschied Referee Jöllenbeck, dass Brolls ursprünglich vorgesehenes grünes Torwart-Trikot bei Nässe den grauen Trikots der Nürnberger "zu ähnlich" sein könnte. Was die Entscheidung umso kurioser macht: Dresden beging die Partie in weißen Jerseys - mit nicht gerade allzu viel Verwechslungsgefahr.

Ebenso erwähnenwert: Am Ende erhielt Broll ein umgestaltetes Heim-Trikot von Moussa Koné, der die "14" trägt, wobei die Ziffer vier mit Tape abgeklebt wurde.

Dynamos Sport-Geschäftsführer Ralf Minge erklärte in der Halbzeitpause, Broll habe die Angelegenheit mit Gelassenheit aufgefasst: "Da mussten wir hat ein bisschen improvisieren."

Bleibt noch zu erwähnen, dass bei Spielbeginn von Nässe wenig zu sehen war...