Ein Tor von Manuel Schäffler hatte nicht gezählt
Ein Tor von Manuel Schäffler hatte nicht gezählt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der DFB lehnt den Einspruch des SV Wehen Wiesbaden gegen die Wertung des Spiels gegen Dynamo Dresden ab. Die Videobeweis hatte für Aufregung gesorgt.

Anzeige

Zweitligist SV Wehen Wiesbaden ist mit seinem Einspruch gegen die Spielwertung bei der Niederlage bei Dynamo Dresden (0:1) gescheitert. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wies die Einwendung der Hessen wegen eines aus ihrer Sicht regelwidrigen Einsatzes des Videobeweises bei der Verhandlung am Donnerstag als unbegründet zurück.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Coronatest: Barca-Profi meldet sich
  • Transfermarkt
    2
    Transfermarkt
    Holt United Dembélé statt Sancho?
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Valencia stellt alle Spieler zum Verkauf
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Der Absturz eines Ex-Weltmeisters
  • Int. Fussball / Serie A
    5
    Int. Fussball / Serie A
    Khedira kämpft gegen Aus bei Juve

Grund für den Einspruch war die vermeintliche Führung der Gäste bei der Partie am 8. November durch Manuel Schäffler (26.).

Anzeige

Die Highlights der Freitagsspiele ab 22.15 Uhr in Sky Sport News HD - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

Der Treffer wurde nach Intervention des Video-Assistenten zurückgenommen, weil der Ball zehn Sekunden zuvor bei einem Angriff der Dresdner auf der anderen Seite des Spielfelds im Tor-Aus war. Schiedsrichter Martin Petersen hatte das Spiel weiterlaufen lassen.