Die Fans des VfL Osnabrück handeln dem Klub eine Geldstrafe vom DFB-Sportgericht ein
Die Fans des VfL Osnabrück handeln dem Klub eine Geldstrafe vom DFB-Sportgericht ein © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Fans des VfL Osnabrück zünden beim Auswärtsspiel gegen den 1. FC Nürnberg bengalische Feuer. Das DFB-Sportgericht spricht nun die Strafe aus.

Anzeige

Zweitligist VfL Osnabrück ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe von 18.000 Euro belegt worden.

Die Fans des Aufsteigers hatten am 25. August beim Auswärtsspiel gegen Absteiger 1. FC Nürnberg 30 Bengalische Feuer abgebrannt.

Anzeige

Die Highlights der Freitagsspiele ab 22.15 Uhr in Sky Sport News HD - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

Wie der DFB mitteilte, kann der VfL bis zu 6000 Euro der Strafe "für sicherheitstechnische und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden, was dem DFB bis zum 30. Juni 2020 nachzuweisen wäre."