Robin Hack und der 1. FC Nürnberg empfangen Dynamo Dresden
Robin Hack und der 1. FC Nürnberg empfangen Dynamo Dresden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Mit dem 1. FC Nürnberg und Dynamo Dresden treffen zum Auftakt des 18. Spieltags zwei namhafte Vereine aufeinander. Aber vom großen Ruhm ist derzeit nicht viel übrig.

Anzeige

Am kommenden Montag werden 10.000 Menschen zum Weihnachtssingen im Max-Morlock-Stadion des 1. FC Nürnberg erwartet. (2. Bundesliga: 1. FC Nürnberg - Dynamo Dresden am Freitag ab 18.30 Uhr im LIVETICKER)

Ganz so besinnlich wird es wenige Tage zuvor an gleicher Stelle nicht zugehen. Denn am Freitag kommt es zum brisanten Duell zwischen dem FCN und Dynamo Dresden.

Anzeige

Nürnberg und Dresden in der Krise

Beide Mannschaften sind im Verlauf der Hinrunde mächtig in Bedrängnis geraten, haben beide bereits ihren Trainer entlassen. Viel gebracht hat es bislang nicht. Bundesliga-Absteiger Nürnberg steht mittlerweile auf dem Relegationsplatz, Dynamo Dresden ist vor dem 18. Spieltag gar Tabellenletzter. (SERVICE: Tabelle der 2.Bundesliga)

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    BVB gelang bei Sancho ein Mega-Coup
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Sancho-Verbleib überrascht Mitspieler
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Dann wäre die Corona-Farce perfekt
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Bayer raus - was wird aus Havertz?
  • Fussball / Europa League
    5
    Fussball / Europa League
    ManUnited quält sich ins Halbfinale

Das Debüt des neuen SGD-Coaches Markus Kauczinski ging beim 0:3 gegen den VfL Osnabrück am vergangenen Wochenende mächtig in die Hose. Vor dem Spiel in Nürnberg richtet Kauczinski daher einen Appell an die Mannschaft und alle drumherum: "Ärmel hochkrempeln und alles reinhauen."

Die Hoffnung bei den Gelb-Schwarzen: Auch Nürnbergs neuer Trainer Jens Keller hat in Franken die Trendwende noch nicht geschafft. (Tabelle: 2. Bundesliga)

Karlsruhe will sich vom Keller distanzieren

Im zweiten Spiel des Abends stehen sich der Karlsruher SC und Wehen Wiesbaden gegenüber. (2. Bundesliga: Karlsruher SC  - Wehen Wiesbaden am Freitag ab 18:30 Uhr im LIVETICKER)

Mit einem Sieg könnte sich der KSC weiter von der Abstiegszone entfernen und die Hessen noch tiefer in selbige stoßen.

So können Sie die Spiele verfolgen:

TV: Sky
Livestream: SkyGo
Liveticker: SPORT1.de und in der SPORT1 App