Niklas Kreuzer trifft mit Dynamo Dresden auf den Karlsruher SC
Niklas Kreuzer trifft mit Dynamo Dresden auf den Karlsruher SC © Imago
Lesedauer: 3 Minuten

Der Karlsruher SC will nach einem guten Saisonstart gegen Dynamo Dresden nachlegen. Das Duell in der 2. Bundesliga ist aus mehreren Gründen ein besonderes.

Anzeige

Der Karlsruher SC ist zurück in der 2. Fußball-Bundesliga und am Samstag steht das erste Heimspiel auf dem Programm.

Gegner am 2. Spieltag im Wildpark ist Dynamo Dresden (2. Bundesliga: Karlsruher SC - SG Dynamo Dresden ab 13 Uhr bei SPORT1 im LIVETICKER).

Anzeige

Den besseren Start in die neue Saison hatte am vergangenen Wochenende der KSC erwischt. Das Team von Cheftrainer Alois Schwartz setzte sich mit 2:1 beim SV Wehen Wiesbaden durch. Dynamo musste sich derweil im eigenen Stadion dem 1. FC Nürnberg geschlagen geben (0:1). 

"Wir sind gut in die Saison reingerutscht, sind auf eine positive Art und Weise gestartet", sagte Schwartz, der aber auch sofort vor dem nächsten Gegner warnte: "Sie haben viele wendige, kleine Spieler, die wissen, wie das Spiel funktioniert. Da müssen wir aufpassen und dürfen ihnen nicht zu viele Räume geben." (DATENCENTER: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Kreuzer gegen Kreuzer: Familienduell in Karlsruhe

Dresden habe das Nürnberg-Spiel unglücklich verloren und eigentlich eine gute Leistung abgeliefert: "So ist die Liga, man muss immer 90 Minuten konzentriert sein."

Beim Aufeinandertreffen zwischen Karlsruhe und Dynamo geht es um wichtige Punkte im Abstiegskampf, beide Teams haben den Klassenerhalt zum Ziel ausgegeben (DATENCENTER: Der Spielplan der 2. Bundesliga). 

Die Highlights der Samstagsspiele am Sonntag ab 9 Uhr in Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1 

Es ist aber auch ein Familien-Duell. KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer steht Dynamo Kapitän und Sohnemann Niklas  Kreuzer gegenüber. "Gut, die Papa-Sohn-Geschichte ruht dann mal für 90 Minuten. Je nachdem wie das Spiel dann ausgeht, ist halt dann einer enttäuscht", sagte Kreuzer senior beim SWR.

Dynamo-Fans boykottieren Spiel beim KSC

Anders beim bisher letzten Spiel zwischen den beiden Mannschaften soll KSV vs. Dynamo diesmal übrigens nicht zum Hochsicherheitsspiel werden. Beim letzten Duell hatten mehrere Dresden-Fans für Randale gesorgt – weshalb die "Ultras Dynamo" für das heutige Spiel einen Boykott angekündigt haben.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Juwel Moukoko mit Hattrick
  • Transfermarkt
    2
    Transfermarkt
    FCB-Boss macht bei Alaba Hoffnung
  • CHECK24 Doppelpass
    3
    CHECK24 Doppelpass
    BVB beeindruckt die Dopa-Runde
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: RB vor Deal mit Werner-Nachfolger
  • Radsport / Tour de France
    5
    Radsport / Tour de France
    Tour-Drama um Roglic: "Habe geweint"

"Staatsanwaltschaft, Polizei, Funktionäre und Medien-Vertreter warten nur darauf, bis sich die ersten Dynamo-Fans 'falsch' verhalten. Diese Show wollen und werden wir ihnen nicht geben", erklärte die Ultra-Gruppierung auf ihrer Website.

Jetzt aktuelle Fanartikel der 2. Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Dynamos Trainer Cristian Fiél will die Absenz der Hardcore-Fans im Fall der Fälle aber nicht als Ausrede gelten lassen: "Mir wäre es natürlich auch lieber, wenn unsere Fans dabei wären, aber in dem Falle ist es jetzt so und wir fahren trotzdem dahin, um drei Punkte zu holen."

So können Sie Karlsruher SC - Dynamo Dresden LIVE verfolgen:

TV: Sky
Stream: Skygo
Liveticker: SPORT1.de