Lesedauer: 2 Minuten

Enrico Valentini macht einer Anhängerin des 1. FC Nürnberg ein Versprechen. Gemeinsam wollen Spieler und Club-Fan Geld für einen guten Zweck sammeln.

Anzeige

Der Fußball schreibt bei weitem nicht nur positive Schlagzeilen.

Vor allem in Zeiten, in denen Fußball-Millionäre in den Streik treten und die Summen auf dem Transfermarkt alle Grenzen sprengen.  

Anzeige

Umso schöner, dass es auch anders geht. Aktuelles Beispiel gefällig? Enrico Valentini vom 1. FC Nürnberg sorgt mit einer tollen Geste für Aufsehen.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Darum überlebte Grosjean
  • Int. Fussball / Premier League
    2
    Int. Fussball / Premier League
    "Beschämend": Gegenwind für Klopp
  • Int. Fußball / Premier League
    3
    Int. Fußball / Premier League
    Jiménez erleidet Schädelbruch
  • US-Sport / NBA
    4
    US-Sport / NBA
    Schröder mit Forderung an Lakers
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Diese drei Probleme hat Bayern

Der Außenverteidiger des Zweitligisten trat mit einem weiblichen FCN-Fan in Kontakt, der auf Twitter eine Saisonspende für einen wohltätigen Zwecke ankündigte. Die Frau will zum Beispiel einen Euro für jeden Punkt spenden, den der Club in der aktuellen Spielzeit einfährt. Für jedes Standard-Tor von Valentini wandern zwei Euro in die Kasse, bei einem Aufstieg als Meister wären 50 Euro fällig.

Valentini macht Club-Fan Angebot

Valentini fand die Aktion so gut, dass er kurzerhand anbot, die Spende am Ende der Saison zu verdoppeln. Ein Deal, den die begeisterte Club-Anhängerin gerne annahm.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

An welche Hilfs-Organisation das Geld fließt, wird noch entschieden. Im letzten Jahr spendete der Club-Anhänger das gesammelte Geld an Sea-Watch.org. Die Club-Fans auf Twitter sind aber schon jetzt begeistert. Verständlich.