2. Liga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Dirk Schuster, Trainer Dirk Schuster wurde bereits zu zweiten Mal in Darmstadt entlassen
Trainer Dirk Schuster wurde bereits zum zweiten Mal in Darmstadt entlassen © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Der abstiegsbedrohte Zweitligist Darmstadt 98 zieht die Reißleine und entlässt seinen einstigen Erfolgstrainer Dirk Schuster.

Anzeige

Dirk Schuster machte Darmstadt 98 wieder salonfähig, er führte die Lilien sensationell in die Bundesliga und feierte mit ihnen rauschende Pokalnächte. Vom Glanz vergangener Tage ist mittlerweile aber nicht mehr viel übrig, dem Zweitligisten droht der Abstieg - am Montag wurden Schuster und sein Trainerteam deshalb von ihren Aufgaben entbunden.

"Wir bedauern es sehr, diesen Schritt vollziehen zu müssen, weil sich Dirk Schuster gemeinsam mit Sascha Franz und Frank Steinmetz große Verdienste um den SV 98 erworben hat", sagte Präsident Rüdiger Fritsch: "Aufgrund der starken Gefährdung der in dieser Saison ausgerufenen Ziele und der nicht zufriedenstellenden sportlichen Entwicklung der Mannschaft haben wir uns jedoch zu dieser Entscheidung gezwungen gesehen."

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Renato Sanches kommt beim FC Bayern nur selten zum Einsatz
    1
    Fussball / Bundesliga
    Sanches deutet Bayern-Abschied an
  • Germany v Serbia - International Friendly
    2
    Fußball / DFB-Team
    DFB-Elf: Stotterstart nach Umbruch
  • Luka Jovic wird von halb Europa gejagt
    3
    Fußball / Transfermarkt
    Transferticker: Mega-Offerte aus Spanien für Jovic?
  • Joachim Löw will mit dem DFB-Team zurück in die Weltspitze
    4
    Fußball / DFB-Team
    Löw: "Müssen uns neu erfinden"
  • Leon Goretzka (2.v.r.) erzielte gegen Serbien den Ausgleich
    5
    Fußball / DFB-Team
    DFB-Stimmen: "Das war zu wenig"

Nachfolger steht noch nicht fest

Die Lilien waren vielversprechend in die Saison gestartet, in den ersten vier Partien feierten sie drei Siege. Dass ein Fußball-Märchen aber nicht so einfach wiederholt werden kann, verdeutlichten vor allem die schwachen Auftritte in den vergangenen Wochen: Aus zehn Spielen holten die Südhessen nur einen Sieg. Platz 14 und nur noch vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang ist der bittere Ist-Zustand.

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen - hier anmelden | ANZEIGE

Über die Nachfolge des 51-jährigen Schusters werde der Verein "zu gegebener Zeit" informieren. "Wir haben mit niemandem verhandelt", hatte Fritsch der BamS berichtet. Auch deshalb werden die Südhessen bis auf Weiteres vom verbliebenen Trainerteam um Kai-Peter Schmitz, Dimo Wache, Uwe Zimmermann sowie U17-Trainer Patrick Kurt betreut. Zudem wurde Carsten Wehlmann, der seit September das Amt des Sportkoordinators inne hatte, zum Sportlichen Leiter ernannt.

Dass sich die Wege von Darmstadt und dem ehemaligen Bundesliga-Profi (so schnell) wieder trennen würden, hatte niemand gehofft oder erwartet. Mit Schuster war am 11. Dezember 2017 schließlich der Trainer an das Böllenfalltor zurückgekehrt, der verantwortlich für gleich mehrere "Lilienwunder" zeichnete.

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Darmstadt 98 bestellen - hier geht's zum Shop!

Schuster feierte Erfolge mit Darmstadt

Nach einer halbjährigen Eingewöhnungszeit führte Schuster Darmstadt bei seiner ersten Amtszeit erst in die Zweite Liga, dann in die Bundesliga und dort sensationell zum Klassenerhalt. Zudem machten sich die Lilien einen Namen als Pokalschreck - sein Abgang 2016 zum FC Augsburg wog schwer. Die Nachfolger Norbert Meier und Torsten Frings scheiterten am großen Schuster-Erbe.

"Neben den Aufstiegen in die 2. Liga und die Bundesliga sowie dem dortigen Klassenerhalt", betonte Fritsch am Montag zudem, "hatte Schuster in der vergangenen Spielzeit einen riesigen Anteil daran, dass wir in einer schwierigen Situation noch den Klassenerhalt erreichen konnten."

Eine ähnliche Wendung wurde ihm nun nicht mehr zugetraut.