Holstein Kiel (in weiß) liegt als Sechster nur zwei Punkte hinter dem Relegationsplatz
Holstein Kiel (in weiß) liegt als Sechster nur zwei Punkte hinter dem Relegationsplatz © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Magdeburg - Holstein Kiel kommt in Magdeburg nicht über ein Remis hinaus und verpasst es, nach Punkten mit dem Relegationsplatz gleichzuziehen. Dabei gelingt ein Blitzstart.

Anzeige

Der 1. FC Magdeburg hat im Kampf gegen den Abstieg aus der 2. Bundesliga einen weiteren wichtigen Punkt errungen und bleibt im Jahr 2019 weiter ungeschlagen.

Die Mannschaft von Trainer Michael Oenning spielte nach einem frühen Gegentreffer noch 1:1 (1:1) gegen den Aufstiegskandidaten Holstein Kiel und bleibt in diesem Jahr weiter ungeschlagen. Als Tabellen-15. vergrößerte der FCM den Vorsprung auf den Relegationsrang auf zwei Punkte. (Das Spiel im Ticker zum Nachlesen)

Anzeige

Janni-Luca Serra (5.) hatte Kiel vor 19.704 Zuschauern schnell nach dem Anpfiff in Führung gebracht, Philip Türpitz (42.) glich für die leidenschaftlich auftretenden Hausherren verdient aus. Magdeburg hatte insgesamt die besseren Möglichkeiten zum Sieg, etwa durch Marius Bülter (81.).

ANZEIGE: Jetzt das aktuelle Trikot des 1. FC Magdeburg oder von Holstein Kiel holen - hier geht's zum Shop

Nächster Rückschlag für Kiel

Kiel musste nach dem bitteren Pokal-Aus gegen den FC Augsburg hingegen den zweiten Rückschlag der Woche hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Tim Walter rutschte auf Platz sechs ab - bei zwei Zählern Rückstand auf den Dritten Union Berlin. (SERVICE: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Kiel begann total konfus, doch dann nutzte Serra gleich die erste Möglichkeit zur Führung. Nach einem Querpass von Alexander Mühling hatte der 20-Jährige keine Mühen, zu seinem neunten Saisontor einzuschieben. Der Schuss von Türpitz kurz vor der Pause wurde noch abgefälscht und war deshalb für Kiels Kenneth Kronholm nicht zu halten.

Kiels Mittelfeldspieler Alexander Mühling analysierte nach der Partie: "Auswärts in Führung zu gehen ist immer gut, vor allem so früh, aber dann haben wir nicht so richtig in die Partie gefunden, es haben ein paar Prozent gefehlt. Das ist genau das Magdeburger Spiel: Bälle erobern, schnell nach vorne spielen. So haben wir sie immer wieder stark gemacht." (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)