Khaled Narey - Hamburger SV
Khaled Narey und der Hamburger SV kamen gegen Heidenheim nicht über ein Unentschieden hinaus © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Zwei Tore des Tabellenführers reichen nicht zum Sieg. Der 1. FC Heidenheim erringt ein Unentschieden gegen den Hamburger SV.

Anzeige

Der Hamburger SV hat auf dem Rückweg in die Bundesliga wieder einen Dämpfer hinnehmen müssen. (SERVICE: Ergebnisse der 2. Bundesliga)

Der Zweitliga-Spitzenreiter kam beim Überraschungsteam 1. FC Heidenheim nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. (Das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER)

Anzeige

Trotz des dritten Auswärtsspiels in Folge ohne Sieg behaupteten die Hanseaten ihren Vier-Punkte-Vorsprung auf die ärgsten Verfolger. Heidenheim hielt durch sein achtes Spiel in Serie ohne Niederlage Kontakt zur Aufstiegszone. (SERVICE: Tabelle der 2. Bundesliga)

Meistgelesene Artikel
  • Jerome Boateng (l.) feierte die Meisterschaft auf dem Feld in erster Linie mit seinem Nachwuchs
    1
    Fussball / Bundesliga
    Deshalb feierte Boateng nicht mit
  • Claudio Pizarro wird seine letzte Saison für Werder Bremen spielen
    2
    Fussball / Bundesliga
    Pizarro kündigt Karriereende an
  • Real Madrid CF v Real Betis Balompie - La Liga
    3
    Fußball / La Liga
    Bale: Abschied durch die Hintertür
  • Frederik Tiffels (M.) brachte die deutsche Mannschaft gegen die USA in Führung
    4
    Eishockey-WM LIVE auf SPORT1
    Verpasster Coup beflügelt DEB-Team
  • Philipp Klement (re.) erzielte den zwischenzeitlichen Führungstreffer für den SC Paderborn
    5
    Fussball / 2. Bundesliga
    Union-Ergebnis verwirrt Paderborn

Heidenheim verspielt zweifache Führung

Niklas Dorsch (16.) und Robert Glatzel (54.) brachten die Gastgeber vor 15.000 Zuschauern im Duell der Pokal-Viertelfinalisten zweimal in Führung. Berkay Özcan (31.) und Pierre-Michel Lasogga (70.) glichen für Hamburg jeweils aus.

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE

"Wir sind zweimal sehr gut zurückgekommen. Wir können daher mit dem Punkt zufrieden sein, auch weil Heidenheim einen sehr guten Lauf hatte und auch Leverkusen im Pokal geschlagen hat", betonte Özcan.

Die Begegnung war im ersten Durchgang dem Pausenstand entsprechend ausgeglichen. Neben ihren Treffern ließen beide Mannschaften jeweils eine weitere Torgelegenheit aus.

Jetzt das aktuelle Trikot des 1. FC Heidenheim oder Hamburger SV kaufen – hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Nach der Pause agierte Heidenheim stärker und ging aufgrund der größeren Spielanteile auch verdient wieder in Führung. Danach jedoch geriet die Mannschaft von FCH-Coach Frank Schmidt zusehends unter Druck und konnte den Hamburger Ausgleich nicht mehr verhindern.