Maik Walpurgis muss nach nur wenigen Monaten als Trainer Dynamo Dresden wieder verlassen
Maik Walpurgis muss nach nur wenigen Monaten als Trainer Dynamo Dresden wieder verlassen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Traditionsklub reagiert auf die anhaltende Erfolglosigkeit des Teams und entlässt Trainer Maik Walpurgis. Die Niederlage in Darmstadt wird ihm zum Verhängnis.

Anzeige

Dynamo Dresden hat Trainer Maik Walpurgis entlassen. Einen Tag nach der 0:2-Niederlage bei Darmstadt 98 verkündeten die Sachsen das Aus für den 45-Jährigen, unter dessen Leitung Dynamo nur eines der vergangenen neun Spiele gewann. Neben Walpurgis wurden auch die beiden Co-Trainer Ovid Hajou und Massimilian Porcello freigestellt.

Die Nachfolge übernimmt Ex-Dynamo-Kapitän Cristian Fiel. 

Anzeige

Der 38-Jährige erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 und wird am kommenden Donnerstag sein erstes Training leiten. Bis dahin wird U19-Coach Matthias Lust die Übungseinheiten verantworten.

Meistgelesene Artikel
  • Thomas Doll
    1
    Fussball / Bundesliga
    Mega-Blamage: Doll stocksauer
  • Los Angeles Lakers v Dallas Mavericks Kobe Bryant hätte Dirk Nowitzki gerne im Lakers-Trikot gesehen
    2
    US-Sport / NBA
    Bryant wollte Nowitzki zu L.A. holen
  • Kingsley Coman ist einer der großen Hoffnungsträger des FC Bayern
    3
    Fussball / Bundesliga
    Wie Hoeneß Coman mit Keksen half
  • Was darf ein Fußballprofi selbst bestimmen? Welche Rechte tritt er ab? SPORT1 klärt auf
    4
    Fußball
    Die Rechte eines Fußballprofis
  • 5
    Wintersport / Skifliegen
    Eisenbichler fliegt zum Weltcupsieg

Fiel bringe "alles mit, was man braucht, um als Trainer im Profi-Fußball erfolgreich zu sein. Dass jetzt alles früher als geplant Wirklichkeit wird, ist der aktuellen sportlichen Situation geschuldet", sagte Sportgeschäftsführer Ralf Minge: "Wir sind davon überzeugt, dass es Cristian Fiel gelingen wird, vorhandene Potenziale in der Mannschaft zu aktivieren und einen neuen, frischen und kämpferischen Geist zu entwickeln."

Walpurgis-Aus "alternativlos"

Dies war Walpurgis nicht mehr zugetraut worden. Dessen Beurlaubung sei "für uns in dieser Situation alternativlos, weil nicht nur das Erreichen unserer Ziele in dieser Saison in große Gefahr geraten ist, sondern auch der Glaube verloren gegangen ist, gemeinsam in dieser Konstellation erfolgreich sein zu können", sagte Minge, der Walpurgis am Sonntagmorgen persönlich über die Entscheidung informiert hatte:

"Die sportliche und tabellarische Entwicklung unserer Mannschaft ist insgesamt besorgniserregend."

Dynamo ist nach einer Reihe schwacher Ergebnisse ins untere Tabellendrittel abgerutscht. Das Polster auf Relegationsrang 16 ist auf sieben Punkte geschrumpft. Dresden tauscht in der laufenden Saison bereits zum zweiten Mal den Trainer. Walpurgis hatte erst im September 2018 die Nachfolge von Uwe Neuhaus angetreten. Fiel hatte das Team damals als Interimstrainer betreut.