Heidenheims Robert Glatzel trifft zum 2:0 gegen Darmstadt
Heidenheims Robert Glatzel trifft zum 2:0 gegen Darmstadt © imago
Lesedauer: 2 Minuten

Darmstadt - Während Darmstadt 98 den Abstiegsrängen nah ist, freut sich der 1. FC Heidenheim: Das Team von Frank Schmidt ist nach dem 2:1 gegen die Lilien auf Aufstiegskurs.

Anzeige

Leverkusens Pokalschreck 1. FC Heidenheim schickt sich dank "Doppelpacker" Robert Glatzel mehr denn je an, die Topteams ab der kommenden Saison regelmäßig das Fürchten zu lehren. Durch das 2:1 beim SV Darmstadt 98 ist der FCH punktgleich mit dem Tabellendritten Union Berlin. (Das Spiel im Ticker zum Nachlesen)

Glatzel (34. und 59., Foulelfmeter) traf für die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt, die seit sieben Partien ungeschlagen ist. Damit stellte der FCH, der am kommenden Samstag auf den Hamburger SV trifft, seinen Klubrekord ein. Auch für Trainer Frank Schmidt eine "überragende Leistung, fast über 90 Minuten", sagte er der Sportschau.

Anzeige

"Wir haben das Spiel von der ersten Minute an unter Kontrolle gehabt, wir haben unglaublich viele Torchancen gehabt, hätten schon früher für klare Verhältnisse sorgen können." (SERVICE: Spielplan und Ergebnisse der 2. Bundesliga)

Gleichzeitig feierte Heidenheim den ersten Sieg in der 2. Liga gegen die Lilien überhaupt. Daran änderte auch der Anschlusstreffer von Johannes Wurtz (84.) nichts.

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Darmstadt 98 oder dem 1. FC Heidenheim holen - hier geht's zum Shop

Heidenheim trifft vom Punkt

In der ersten Halbzeit war Heidenheim klar überlegen. Nikola Dovedan (9.) und Timo Beermann (11.) konnten zwei Großchancen nicht verwerten. Nach rund einer halben Stunde vergab Glatzel zunächst die Möglichkeit zur längst verdienten Führung (33.), wenige Sekunden später machte es der Angreifer aus kurzer Distanz besser. Es war das neunte Saisontor des 25-Jährigen. Auf der Gegenseite sorgte lediglich Tobias Kempe einmal für Gefahr (16.).

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die Gastgeber die Schlagzahl. Nach 63 Sekunden traf Serdar Dursun aus der Distanz die Latte. Die Heidenheimer hatte das Geschehen aber zügig wieder unter Kontrolle. Glatzel ließ sich die Chance vom Punkt nicht nehmen.

Heidenheim schnuppert am Aufstieg in die erste Bundesliga. Doch Schmidt will davon nichts wissen: "Der Platz interessiert mich nicht. Wir haben 37 Punkte. Das ist nach 21 Spieltagen ein überragender Wert. Aber das hat überhaupt keine Bedeutung." (SERVICE: Die Tabelle der 2. Bundesliga)