Der MSV Duisburg ist Tabellenletzter in der 2. Liga
Nach dem Remis in Aue tritt der MSV Duisburg weiter auf der Stelle © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Aue - In einer ereignisarmen Partie trennten sich Erzgebirge Aue und der MSV Duisburg mit einem torlosen Remis - zu wenig für den MSV im Kampf gegen den Abstieg.

Anzeige

Erzgebirge Aue hat in der 2. Bundesliga einen Sieg gegen Tabellenschlusslicht MSV Duisburg verpasst. Die Sachsen kamen gegen die Zebras über ein torloses Remis nicht hinaus. Mit 26 Punkten rangiert Aue allerdings neun Punkte vor den Abstiegsrängen.

Der MSV konnte zwar eine Negativserie von drei Pleiten in Folge stoppen, allerdings reichte der Punkt nicht, um die Rote Laterne abzugeben. In der Schlussphase sah Lukas Fröde wegen groben Foulspiels die Rote Karte (86.). Für Aue bleiben die Duisburger ein Angstgegner in Heimspielen.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • 1
    Fussball / Bundesliga
    FCB: Ergibt ein Sané-Transfer Sinn?
  • Manfred Burgsmüller ist im Alter von 69 Jahren verstorben
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Legende Burgsmüller tot
  • Germany v United States: Group A - 2019 IIHF Ice Hockey World Championship Slovakia
    3
    Eishockey / Eishockey-WM
    Daran hakt es noch gegen die Großen
  • Quiz zur Bundesliga-Saison 2018/19
    4
    Fussball / Bundesliga
    Bundesliga-Quiz: Zeig dein Wissen!

Nur zwei Siege aus acht Spielen

Die Erzgebirgler konnten von acht Partien zu Hause nur zwei gegen die Meidericher gewinnen. (LIVETICKER zum Nachlesen)

Alle Highlights der Partie am Sonntag ab 09.00 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 "Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga"

Beide Mannschaften neutralisierten sich über weite Strecken des Spiels. Für die Zuschauer gab es wenig Unterhaltsames, Torchancen blieben Mangelware. Erst in der 67. Minute gab es die erste wirkliche Gelegenheit im Spiel. (SERVICE: Tabelle der 2. Bundesliga)

Jetzt das aktuelle Trikot von St. Pauli oder Ingolstadt kaufen – hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Duisburgs Dustin Bomheuer bediente per Kopfballvorlage Fröde. Dieser zwang Aues Torwart und Kapitän Martin Männel per Seitfallzieher zu einer Glanzparade. Die Duisburger, mit 41 Gegentoren die schwächste Defensive der Liga, konnten in Aue allerdings in der Abwehr durchaus überzeugen.

Die Gäste spielten diszipliniert und ließen die Erzgebirgler kaum zur Entfaltung kommen.(SERVICE: Ergebnisse der 2. Bundesliga)