Simon Zoller - VfL Bochum
Simon Zoller schoss den VfL Bochum bei seinem Debüt mit 1:0 in Führung © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Bochum - Der VfL Bochum setzt sich im Ruhrpott-Derby gegen den MSV Duisburg durch. Neuzugang Simon Zoller trifft im Debüt und bringt seinen Klub auf die Siegerstraße.

Anzeige

Der VfL Bochum ist mit einem Derbysieg aus der Winterpause der 2. Bundesliga zurückgekehrt. (SERVICE: Tabelle der 2. Bundesliga)

Im ersten Spiel im Jahr 2019 setzte sich die Mannschaft von Trainer Robin Dutt mit 2:1 (2:0) gegen den MSV Duisburg durch und hat nach dem 200. Zweitligasieg seiner Klub-Historie mit nun 30 Punkten die Spitzenplätze im Blick. Der MSV kassierte die fünfte Niederlage in Serie und bleibt in Abstiegsgefahr. (LIVETICKER zum Nachlesen)

Anzeige

Simon Zoller (13.), der im Winter vom 1. FC Köln nach Bochum gewechselt war, sowie Routinier Patrick Fabian (21.) trafen am Dienstag für den VfL.

Debütant Zoller zeigte sich auch nach dem Spiel zufrieden: "Es war ein toller Einstand und ich hoffe, dass es so weitergeht. Doch es war noch nicht alles gut. Ich habe gemerkt, dass noch ein bisschen was fehlt – das gilt es in den nächsten Wochen aufzuholen und weiter daran zu arbeiten."

MSV-Anschlusstor lässt Bochum bangen

In der Schlussphase musste Bochum aber doch noch um den Sieg bangen: Nach einem Fehler von Torhüter Manuel Riemann köpfte Havard Nielsen (79.) den Anschlusstreffer der Duisburger und sorgte für eine umkämpfte Schlussphase.

Daher war Dutt mit der zweiten Hälfte seiner Bochumer nicht ganz einverstanden. "Ich kann mit der 2. Halbzeit nicht zufrieden sein. Wir machen den Gegner wieder durch Nachlässigkeiten stark. Wir haben völlig vergessen das dritte Tor zu machen", so der VfL Coach bei Sky.

Duisburg fehlt die Präzision

Insgesamt enttäuschte aber der MSV Duisburg vor 17.810 Zuschauern weitgehend. Einzig in den Anfangsminuten spielte das Team von Trainer Torsten Lieberknecht mutig nach vorne, aber nach dem 1:0 durch Zoller, der nach einem Abpraller am schnellsten reagierte, bestimmte der VfL das Geschehen.

Auch beim zweiten Tor sah Duisburgs Defensive schlecht aus - Fabian durfte nach einer Ecke frei köpfen.

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Bochum oder Duisburg holen - hier geht's zum Shop

Nach der Pause erhöhte Duisburg den Druck etwas, es fehlten aber Präzision und Ideen, um die Bochumer Defensive vor Schwierigkeiten zu stellen. Tom Weilandt (65.) verpasste den dritten VfL-Treffer, auf der Gegenseite scheiterte Cauly Oliveira Souza (68.) an Bochums Torhüter Riemann. Wenig später brachte der VfL-Keeper sein Team mit einer verunglückten Faustabwehr nochmal in Bedrängnis.