2. Bundesliga: Fan von FC St. Pauli auf Intensivstation nach Zusammenbruch
2. Bundesliga: Fan von FC St. Pauli auf Intensivstation nach Zusammenbruch © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Tragischer Zwischenfall am Millerntor: Ein Fan bricht zusammen und liegt auf der Intensivstation. Die Gäste-Fans werfen mit Bierbechern.

Anzeige

Ein Fußballfan ist am Samstag beim 1:1 zwischen dem FC St. Pauli und Dynamo Dresden zusammengebrochen.

Nach Angaben des Millerntor-Klubs liegt der Mann auf der Intensivstation.

Anzeige

"Wir drücken weiter die Daumen. Ein besonderer Dank geht an die Heimfans, den Ordnungsdienst, die Sanitäter und Notärzte, die alles dafür getan haben, um dem Mann sofort zu helfen", teilte St. Pauli via Twitter mit.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Nach Angaben des Hamburger Abendblatts sei der Anhänger von Gästefans beim Abtransport mit Bierbechern und anderen Gegenständen beworfen worden.

Drei verletzte Ordner im Gästeblock

St. Pauli teilte zudem mit, dass bei Krawallen im Gästeblock während der zweiten Halbzeit drei Ordner verletzt wurden.

Schon vor dem Spiel war es zu Auseinandersetzungen zwischen Anhängern beider Klubs gekommen. Die Polizei konnte mit massivem Einsatz die Krawalle allerdings weitestgehend im Keim ersticken.