Jens Keller neuer Trainer vom FC Ingolstadt - Nachfolger von Nouri
Jens Keller war zuletzt Trainer bei Union Berlin © Getty Images

Jens Keller übernimmt den Trainerposten beim FC Ingolstadt und tritt damit die Nachfolge von Alexander Nouri an. Gegen den HSV sitzt er aber noch nicht auf der Bank.

von Reinhard Franke

Jens Keller wird neuer Trainer des FC Ingolstadt.

SPORT1 hatte bereits am Mittwoch über Keller als Favoriten beim FCI berichtet.

Der Verein hat die Verpflichtung inzwischen offiziell bestätigt.

Keller gegen HSV noch nicht auf der Trainerbank

Keller erhält einen Vertrag bis 2019 und wird am Sonntag vorgestellt. Bedeutet: Am Samstag gegen den Hamburger SV (2. Bundesliga: FC Ingolstadt - Hamburger SV ab 13 Uhr im LIVETICKER) wird noch nicht er auf der Bank Platz nehmen, sondern Interimscoach Roberto Pätzold.

Keller: "Eine ganz reizvolle Aufgabe"

"Ich finde, dass das eine ganz reizvolle Aufgabe ist", sagte Keller bei ran.de: "Der Verein bietet enorm viel, hat eine sehr gute Infrastruktur. Zudem bin ich der Meinung, dass die Mannschaft deutlich besser ist als es der Tabellenplatz momentan wiedergibt. Es ist eine Aufgabe, bei der man richtig was bewegen kann."

Harald Gärtner, beim FCI Geschäftsführer Sport und Kommunikation: "Wir sind nach den gemeinsamen Gesprächen zur Überzeugung gekommen, dass unsere Mannschaft unter Jens Keller wieder in die Spur findet und erfolgreich punkten wird. Wir sind froh, nun Klarheit zu haben."

Keller tritt bei den Schanzern die Nachfolge von Alexander Nouri an, der nach nur zwei Monaten beim FCI entlassen wurde.

Der 48 Jahre alte Keller war zuletzt Trainer bei Union Berlin, wo er im Dezember 2017 entlassen wurde. Diese Entlassung kam für viele überraschend.