Zeigt sich von der aktuellen Mannschaft überzeugt: FCI-Sportdirektor Thomas Linke
Thomas Linke kehrt als Berater zum FC Ingolstadt zurück © Getty Images

Ex-Nationalspieler Thomas Linke kehrt überraschend zum kriselnden Zweitligisten FC Ingolstadt zurück. Linke wird als Berater im sportlichen Bereich unterstützen.

von Sportinformationsdienst

Der frühere Nationalspieler Thomas Linke kehrt als externer sportlicher Berater überraschend zum kriselnden Zweitligisten FC Ingolstadt zurück.

"Thomas wird uns im sportlichen Bereich unterstützen. Wir sind sehr froh, dass er wieder bei uns ist", sagte Vorstandschef Peter Jackwerth am Mittwoch bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Linke.

Zuvor hatte es Spekulationen gegeben, wonach Linke das seit der Entlassung von Angelo Vier vor vier Wochen verwaiste Amt des Sportdirektors übernehmen könnte, das er bis Sommer 2017 ausgeübt hatte.

"Ich möchte nicht zurück ins operative Geschäft, daher ist diese Funktion für alle die optimale Lösung", sagte Linke. Er wolle "versuchen, all meine Erfahrung einzubringen", ergänzte der 48-Jährige, der den FCI auch bei der Suche nach einem neuen Sportchef beraten soll.

Linke: Pause hat gut getan

Linke war bereits von November 2011 bis zu seinem Rücktritt nach dem Bundesliga-Abstieg bei den Schanzern tätig gewesen. Er habe 2017 "bewusst aus privaten Gründen den Schritt gewählt", sich zurückzuziehen, sagte er jetzt. Die Pause habe ihm gut getan.

Der FCI liege ihm aber nach wie vor sehr am Herzen, betonte der Ex-Profi. "Da hat es sofort gekribbelt, als der Kontakt zustande kam", sagte Linke: "Ich möchte dabei helfen, den Verein wieder in eine erfolgreiche Spur zu führen."

Ingolstadt steckt in der schwersten Krise seiner jungen Klubgeschichte. Mit nur acht Punkten nach 13 Spieltagen steht die Mannschaft von Trainer Alexander Nouri auf Platz 18.

Jetzt die SPORT1-App herunterladen! ©