Alexander Nouri
Alexander Nouri © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Ingolstadt - Der FC Ingolstadt verpasst die nächste Möglichkeit, einen Befreiungsschlag zu landen. Gegen Arminia Bielefeld steht nur ein Remis. Für Nouri wird es eng.

Anzeige

Der FC Ingolstadt hat es erneut verpasst, einen Sieg in der 2. Bundesliga einzufahren. Gegen Arminia Bielefeld stand am Ende ein gerechtes 1:1-Remis.

Damit konnte Trainer Alexander Nouri seit seiner Amtsübernahme noch immer kein einziges Spiel gewinnen, stattdessen sind es vier Niederlagen und drei Unentschieden.

Anzeige

Die Zweitliga-Highlights in der Sendung "Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga" sonntags ab 19.30 Uhr im TV auf SPORT1

Bielefeld stoppte am 13. Spieltag derweil seine Pleitenserie. Fabian Klos (78.) rettete den Ostwestfalen das Remis und damit nach zuvor sechs Niederlagen wenigstens einen Punkt.

Saibene mit dem Punkt zufrieden

"In unserer Situation sind wir mit dem Punkt zufrieden. Sicherlich haben wir schon mal besser gespielt und das müssen wir zukünftig auch wieder, wenn wir vorankommen wollen", sagte Trainer Jeff Saibene bei Sky.

Die lange Zeit besseren Gastgeber, die durch Almog Cohen in Führung gegangen waren (55.), sind nach dem dritten Unentschieden nacheinander nun seit neun Spielen ohne Sieg.

"Die Enttäuschung ist groß"

Pech hatte die Nouri-Elf in der turbulenten Schlussphase, dass ein Schuss von Dario Lezcano (89.) vom Innenpfosten ins Feld zurückrollte. "Die Enttäuschung ist groß, dass wir nur einen Punkt mitnehmen", sagte Nouri, "wenn wir aber unseren Weg so konsequent weitergehen, werden wir uns auch bald wieder mit einem Sieg belohnen." (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

ANZEIGE: Jetzt die Trikots der Zweitliga-Teams kaufen - hier geht es zum Shop

Die Begegnung vor 7081 Zuschauern war eine zähe, nicht sehr schön anzusehende Angelegenheit. Bielefeld war zur Halbzeit gut bedient mit dem Unentschieden, auch wenn die Gäste durch Keanu Staude früh hätten in Führung gehen können (2.).

Die besten der wenigen Chancen besaß aber Ingolstadt durch Stefan Kutschke und dessen von Torhüter Philipp Klewin glänzend parierten Kopfball (12.) sowie bei einem Freistoß von Konstantin Kerschbaumer, der an das Lattenkreuz flog (28.). (Alle Ergebnisse im Überblick)

Nach der Pause aktivere Schanzer

Bielefeld war nach der Pause zunächst aggressiver als zuvor, in Führung aber gingen dann doch die weitaus aktiveren Schanzer: Cohen, nach einer Bänderverletzung erstmals in dieser Saison von Beginn an eingesetzt, schloss den bis dahin besten Spielzug mit Übersicht ab.

Danach zog sich Ingolstadt zurück, ohne von Bielefeld ernsthaft gefährdet zu werden - ehe praktisch aus dem Nichts der Ausgleich fiel: Klos war bei seinem Kopfball nach einer Flanke von Joan Simon Edmundsson sträflich ungedeckt. (Tabelle der 2. Bundesliga)

Für Nouri könnte es nach dem Unentschieden nun sehr eng werden. Die Schanzer stehen weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz, mit zwei Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

©