Lewis Holtby wartet mit dem HSV seit drei Spielen auf einen Sieg
Lewis Holtby wartet mit dem HSV seit drei Spielen auf einen Sieg © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Lewis Holtby bricht eine Lanze für HSV-Coach Christian Titz und greift die Kritik mit deutlichen Worten an. Der Ex-Nationalspieler sehnt sich nach mehr Ruhe.

Anzeige

Lewis Holtby hat nach dem enttäuschenden 0:0 gegen den FC St. Pauli eine Lanze für HSV-Coach Christian Titz gebrochen und die Kritiker mit deutlichen Worten angegriffen.

"Es gibt immer so schnell Gegenwind hier. Erst ist alles super, es heißt, er ist der Heilsbringer. Und dann auf einmal ist alles wieder scheiße. Es wird hier und da etwas gesteckt. Da kriege ich das Kotzen", sagte der 28-Jährige der Hamburger Morgenpost. "Für eine junge Mannschaft ist so etwas schwierig. Die bekommt das alles mit. Das macht mich aggressiv."

Anzeige

Titz unter Druck

Absteiger Hamburger SV ist seit drei Spielen sieg- und torlos und liegt in der Tabelle der 2. Bundesliga nur noch auf Platz drei.

Nach SPORT1-Informationen sind nicht alle Entscheidungsträger im Klub restlos von Titz überzeugt, das Spiel beim SV Darmstadt 98 am Freitag könnte für den Trainer richtungsweisend werden (2. Bundesliga: SV Darmstadt 98 - Hamburger SV am Freitag ab 18.30 Uhr im LIVETICKER). Sportvorstand Ralf Becker vermied nach dem Stadtderby ein Bekenntnis zu Titz.

"Wir müssen wieder dahinkommen, was uns stark gemacht hat. Warum wir überhaupt die Fans so mit ins Stadion bekommen haben. Das gilt für alle mit dem Trainerteam. Wir haben einen klaren Plan", appelliert Holtby.

ANZEIGE: Jetzt das Trikot vom Hamburger SV kaufen - hier geht es zum Shop

Holtby sehnt sich nach Ruhe

Der Ex-Nationalspieler sehnt sich nach mehr Ruhe im Klub. "Bei all den Ergebnissen, die wir jetzt hatten, darf man nicht vergessen, dass wir eine sehr junge Mannschaft haben, die sich erst mal finden muss. Wir müssen in Ruhe arbeiten. Aber in Ruhe zu arbeiten, wird immer schwieriger, weil von außen immer so viel Negatives kommt."

Der HSV hatte im 100. Hamburger Stadtderby am Sonntag eine enttäuschende Leistung gebracht und wartet seit 16 Jahren auf einen Sieg gegen St. Pauli.