Hannes Wolf folgte beim Hamburger SV als Chefcoach auf Christian Titz
Hannes Wolf folgte beim Hamburger SV als Chefcoach auf Christian Titz © imago

Magdeburg - Der Hamburger SV siegt beim 1. FC Magdeburg unter Neucoach Hannes Wolf - und springt wieder an die Tabellenspitze. Doch der Erfolg zu zehnt kostet mächtig Nerven.

von Sportinformationsdienst

Der neue Trainer Hannes Wolf hat den Hamburger SV gleich bei seinem Debüt an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga geführt. Die Hanseaten gewannen zum Auftakt des 11. Spieltags beim Aufsteiger 1. FC Magdeburg mit 1:0 (0:0) und stehen nun zumindest bis Samstag ganz oben. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

ANZEIGE: Jetzt das Trikot von Magdeburg oder vom HSV kaufen - hier geht es zum Shop

Das Siegtor gelang Khaled Narey (77.) für den HSV, der nach einem Platzverweis gegen David Bates (53.) lange in Unterzahl spielen musste. Magdeburg bleibt durch die Niederlage auf dem 15. Platz. (Tabelle der 2. Bundesliga)

Die Zweitliga-Highlights in der Sendung "Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga" freitags ab 22.30 Uhr und sonntags ab 19.30 Uhr im TV auf SPORT1

"Wir waren schon in der ersten Halbzeit gut und haben nichts zugelassen", sagte Wolf bei Sky: "Dann kamen wir gut aus der Pause. Die Gelb-Rote Karte tat weh, aber trotzdem sind wir danach mutig geblieben und kamen zum Tor. Die Mannschaft ist fit, Respekt an die Jungs, die hier schon vorher gearbeitet haben."

Bates fliegt mit Gelb-Rot vom Platz 

Vor 23.132 Zuschauern begannen beide Teams verhalten. Torchancen waren in den ersten 20 Minuten Mangelware, beiden Mannschaften fehlten im Offensivspiel trotz Bemühungen die Ideen. Narey sorgte in der 23. Minute für das erste Highlight, Magdeburgs Keeper Alexander Brunst wehrte seinen Linksschuss ab.

Der HSV übernahm nun die Kontrolle, Romain Bregerie rettete vor der Linie gegen Hwang Hee-Chan (29.). (Alle Ergebnisse im Überblick)

Die zweite Halbzeit begann deutlich schwungvoller als der erste Durchgang. Magdeburgs Torjäger Christian Beck und Hamburgs Lewis Holtby vergaben, ehe Bates in der 53. Minute wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz flog.

Magdeburg agierte fortan mutiger, der HSV dagegen ließ immer wieder die eigene individuelle Qualität aufblitzen. So auch beim Siegtor durch Narey, der einen tollen Pass von Pierre-Michel Lasogga mit einem Beinschuss gegen Brunst veredelte.

"Das waren wirklich keine leichten Tage“, resümierte Angreifer Pierre-Michel Lasogga mit Rückblick auf den Trainerwechsel. „Ich bin sehr froh, dass wir die Woche so positiv beenden konnten."