Darmstadt feiert den kuriosen Führungstreffer durch Tobias Kempe
Darmstadt feiert den kuriosen Führungstreffer durch Tobias Kempe © Imago

Darmstadt - Nach einem schlimmen Patzer von Torhüter Sascha Burchert gerät Greuther Fürth bei Darmstadt 98 auf die Verliererstraße. Ein Ex-Fürther macht alles klar.

von Sportinformationsdienst

Die SpVgg Greuther Fürth hat den Sprung an die Tabellenspitze in der 2. Bundesliga verpasst. (Tabelle der 2. Bundesliga)

Die Kleeblätter mussten sich zum Auftakt des 11. Spieltages mit 0:2 (0:1) bei SV Darmstadt 98 geschlagen geben und nach zuletzt vier ungeschlagenen Spielen in Serie ihre zweite Saisonniederlage hinnehmen. Die Lilien feierten hingegen den ersten Erfolg nach sechs sieglosen Partien in Folge. 

Dementsprechend erleichtert war Darmstadts Trainer Dirk Schuster: "Wir haben in den letzten Wochen viele Nackenschläge hinnehmen müssen und freuen uns daher über den Sieg. Wir haben die Messlatte für die nächsten Spiele hoch gelegt und wollen an dieser Leistung auch anknüpfen."

Die Treffer erzielten Tobias Kempe (23.) und der erst im Sommer aus Fürth gekommene Serdar Dursun (76.). (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Darmstadt startete vor 14.050 Zuschauern im fast ausverkauften Merck-Stadion am Böllenfalltor etwas engagierter in die Begegnung. (Alle Ergebnisse im Überblick)

Die Zweitliga-Highlights in der Sendung "Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga" freitags ab 22.30 Uhr und sonntags ab 19.30 Uhr im TV auf SPORT1

Die glückliche Führung der Gastgeber gelang unter kräftiger Mithilfe von Fürth-Torwart Sascha Burchert.

Dem Kleeblatt-Kapitän rutschte ein ungefährlicher Schuss von Kempe durch die Handschuhe und unter dem Körper unglücklich ins Tor.

ANZEIGE: Jetzt das Trikot von Darmstadt oder Fürth kaufen - hier geht es zum Shop

Die Fürther erarbeiteten sich in der Folge einige Chancen, wurden aber kaum zwingend.

Trotz der statistischen Stärke im zweiten Durchgang - die Mittelfranken erzielten 15 ihrer 16 Treffer nach der Halbzeitpause - taten sich die Gäste schwer. 

In der Schlussphase sorgte Dursun gegen seine ehemaligen Mitspieler nach idealer Vorarbeit von Joevin Jones für die Entscheidung.