FC Ingolstadt 04 v MSV Duisburg - Second Bundesliga
Fabian Schnellhardt (M.) spielt seit 2016 beim MSV Duisburg © Getty Images

Ingolstadt - Wie kurios kann Fußball sein! Marvin Matip unterläuft erst ein Eigentor - und kurze Zeit später erzielt er den Ausgleich für Ingolstadt gegen den MSV Duisburg.

Marvin Matip war der entscheidende Mann beim 1:1 (0:0) im Kellerduell zwischen dem Tabellenletzten FC Ingolstadt und dem -Vorletzten MSV Duisburg. In der Nachspielzeit erzielte der Abwehrspieler den Ausgleichstreffer für die Schanzer (90.+2). In der 79. Minute hatte Matip mit einem Eigentor die Zebras in Führung gebracht. (Alle Ergebnisse im Überblick)

Die Zweitliga-Highlights in der Sendung "Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga" freitags ab 22.30 Uhr und sonntags ab 19.30 Uhr im TV auf SPORT1

Duisburg blieb im vierten Auswärtsspiel in Folge unbesiegt und holte auch den sechsten Punkt der Saison in der Fremde. Ingolstadt konnte die siebte Niederlage in Serie noch gerade abwenden, Trainer Alexander Nouri holte in seinem fünften Spiel  den ersten Punkt. (Tabelle der 2. Bundesliga)

Sehr defensiv eingestellte Gäste

Beiden Mannschaften war die Verunsicherung vor 6.564 Zuschauern deutlich anzumerken. Ingolstadt war gegen sehr defensiv eingestellte Gäste zwar bemüht, doch Chancen ergaben sich aus den Angriffen der Gastgeber zunächst nicht. Erst nach einer halben Stunde näherte sich der FCI dem MSV-Tor an. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Bei einem Kopfball von Phil Neumann war aber Gäste-Torhüter Daniel Mesenhöler zur Stelle. Duisburg tat erst in den letzten fünf Minuten vor der Pause etwas für die Offensive und wäre fast in Führung gegangen. Gerrit Nauber scheiterte per Kopf aber am gut reagierenden Schlussmann Philipp Heerwagen (43.).

ANZEIGE: Jetzt das Trikot von Ingolstadt oder von Duisburg kaufen - hier geht es zum Shop

Zu Beginn des zweiten Durchgangs scheuten beide Teams das letzte Risiko. Ingolstadt bot sich dennoch die Möglichkeit zum ersten Treffer. Osayamen Osawe verfehlte das Tor der Duisburger nach einer Stunde aber knapp. Matip verlängerte dann per Kopf eine Hereingabe ins eigene Netz, Mesenhöler verhinderte gegen Osawe den Ausgleich (82.).