Lukas Hinterseer erzielte sein zehntes Saisontor für den VfL Bochum
Hinterseer trifft beim 6:0 gegen Ingolstadt dreifach © Getty Images

Bochum - Der VfL Bochum hat den FC Ingolstadt zu Hause überrollt. Eine Trainerdiskussion wird es bei den Schanzern aber nicht geben .

von ,

Der VfL Bochum hat dank eines Dreierpacks von Lukas Hinterseer den FC Ingolstadt überrollt und nach dem höchsten Zweitligasieg seiner Klubgeschichte Tuchfühlung zur Tabellenspitze gehalten. (LIVETICKER zum Nachlesen)

Der VfL spielte sich gegen hilflose Schanzer in einen Rausch und bezwang den FCI letztlich mit 6:0 (3:0). (Alle Ergebnisse im Überblick)

Der frühere Ingolstädter Hinterseer war mit seinen drei Treffern (4., Foulelfmeter, 62., 66., Foulelfmeter) der Matchwinner. Robbie Kruse (13.), Tom Weilandt (19.) und Anthony Losilla (77.) machten das halbe Dutzend voll. 

FCI-Sportchef Angelo Vier sprach hinterher von Konsequenzen. Doch nach SPORT1-Informationen wird es bei den Schanzern keine Trainerdiskussion geben. Stefan Leitl steht nicht zur Diskussion.

Highlights der Spiele 19.30 Uhr im TV auf SPORT1 in Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga

Kantersieg für die Geschichtsbücher

In der Saison 2011/12 hatte Bochum gegen Erzgebirge Aue ebenfalls 6:0 gewonnen. Drei Tore in den ersten 19 Minuten - das hatten die Westfalen zuletzt im Dezember 2001 (5:3 gegen Alemannia Aachen) geschafft.

ANZEIGE: Jetzt das Trikot vom VfL Bochum oder dem FC Ingolstadt kaufen - hier geht es zum Shop

Spätestens nach der Gelb-Roten Karte gegen Ingolstadts Lucas Galvao (57., wiederholtes Foulspiel), der den ersten Elfmeter verschuldet hatte, war das Spiel gelaufen.

Vor 14.500 Zuschauern im Vonovia-Ruhrstadion hatte Bochum in Hinterseer, Kruse und Weilandt ein überragendes Offensivtrio. Weilandt holte den ersten Strafstoß heraus. Kurz darauf traf Hinterseer per Kopf den Pfosten (5.). Weilandt bereitete das zweite, Hinterseer das dritte Tor und Kruse das vierte Tor vor.