Serdar Dursun erzielte den goldenen Treffer gegen Paderborn © Imago

Darmstadt - Darmstadt feiert einen gelungenen Saisonstart. Dank eines genialen Tores von Dursun und Elfmeterkiller Heuer Hernandes setzen sich die Lilien gegen Paderborn durch.

von Sportinformationsdienst

SV Darmstadt 98 ist dank Neuzugang Serdar Dursun und Torhüter Daniel Heuer Fernandes mit einem Arbeitssieg in die neue Saison der 2. Bundesliga gestartet.

Der Ex-Fürther Dursun erzielte beim 1:0 (0:0) gegen Aufsteiger SC Paderborn zunächst die Führung (52.), die Heuer Fernandes mit einem gehaltenen Foulelfmeter von Sebastian Schonlau (72.) festhielt. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Für Darmstadts Trainer Dirk Schuster ein toller Auftakt in die Saison, der aber hart erkämpft war: "Es war eine sehr intensive Partie, in der wir von Beginn an gut drin gewesen sind. Teilweise hat uns die Zielstrebigkeit gefehlt, so ist beim Elfmeter der nicht unverdiente Sieg für uns nochmal in Gefahr geraten."  

Paderborns Coach Steffen Baumgart zeigte sich als fairer Verlierer: "Wir haben über weite Strecken nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Trotzdem haben wir viel versucht. Glückwunsch an Darmstadt zum verdienten Sieg." 

Die "Lilien", die in der vergangenen Saison nur mit Mühe den Klassenerhalt geschafft hatten, sind damit saisonübergreifend schon seit zwölf Partien ungeschlagen. (DATENCENTER: Tabelle 2. Bundesliga)

Bei hochsommerlichen Temperaturen am Böllenfalltor begann Darmstadt stark, Dursun (5.) bot sich früh die erste Chance zur Führung. Erst mit zunehmender Spieldauer löste sich Paderborn etwas aus der Umklammerung.

Schonlau vergibt Foulelfmeter

In der von zahlreichen kleinen Fouls geprägten Begegnung bekamen die 15.000 Fans nur wenig Torraumszenen zu sehen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan 2. Bundesliga)

(Highlights des Spiels 19.30 Uhr im TV auf SPORT1 in Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga)

Das änderte sich kurz nach der Pause: Tobias Kempe schickte Dursun auf die Reise, der mit einem doppelten Übersteiger am herausgeeilten Torhüter Leopold Zingerle vorbeizog und aus spitzem Winkel einschob.

Lilien-Coach Schuster meinte nach dem Spiel: "Es war heute eine Bauchentscheidung für Serdar und wir sind froh, dass es die richtige Wahl gewesen ist.“

Auf der Gegenseite vergab Schonlau bei seinem Elfmeter die große Chance zum Ausgleich. Torhüter Heuer Fernandes hatte zuvor Bernard Tekpetey zu Fall gebracht.

Für Paderborn, das sich im Sommer gleich mit 14 neuen Spielern verstärkt hatte, war es saisonübergreifend die erste Niederlage nach zuvor 16 Pflichtspielen.