SC Paderborn 07 v VfL Bochum 1848 - Second Bundesliga
Sven Michel (l.) traf zum 2:1 für Paderborn und drehte damit die Partie © Getty Images

Paderborn - Der VfL Bochum erspielt sich beim SC Paderborn ein Remis, hätte durch einen Sieg aber an die Spitze springen können. Paderborn bleibt im Tabellenmittelfeld.

von Sportinformationsdienst

Der VfL Bochum hat den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga verpasst.

Die Westfalen verspielten zum Auftakt des vierten Spieltags beim Aufsteiger SC Paderborn einen 1:0-Vorsprung und mussten sich mit einem 2:2 (1:0) begnügen.

Tom Weilandt brachte den VfL vor 12.518 Zuschauern kurz vor der Pause in Führung (45.+1).

Philipp Klement (52.) mit einem umstrittenen Foulelfmeter und Sven Michel (54.) drehten innerhalb von 143 Sekunden das Spiel. Doch Silvere Ganvoula sicherte den Gästen noch einen Punkt (79.). (Das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER)

Dutt: "Hatten Riesenchancen"

"Wir haben uns auskontern lassen, das darf nicht passieren. Aber von der Mentalität her war es sensationell. Zum Schluss hatten wir Riesenchancen, das Spiel noch zu gewinnen", sagte Bochums Trainer Robin Dutt bei Sky.

Paderborns Coach Steffen Baumgart meinte: "Die zweite Halbzeit war richtig gut von uns, wir nehmen das 2:2 gerne mit und sollten mit einem Lächeln nach Hause gehen."

Der Vorsprung zur Halbzeit war für die Bochumer durchaus glücklich. Denn der Aufsteiger war die spielbestimmende Mannschaft und hatte die besseren Torchancen.

Der Ausgleich sorgte für Diskussionen: Klaus Gjasula fiel im Zweikampf mit dem Bochumer Anthony Losilla sehr schnell, Klement verwandelte den Strafstoß lässig. (Die Tabelle der 2. Bundesliga)

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Bochum und Paderborn bestellen - hier geht's zum Shop

Beim 2:1 profitierte Michel nicht nur von einem genauen Pass von Ben Zolinski, sondern auch von der Unaufmerksamkeit der Bochumer Abwehr. VfL-Trainer Robin Dutt reagierte und wechselte unter anderem Ganvoula ein. Der Kongolese bedankte sich nach Zuspiel von Robbie Kruse mit dem 2:2.