Armin Veh möchte mit dem 1. FC Köln den sofortigen Wiederaufstieg schaffen
Armin Veh möchte mit dem 1. FC Köln den sofortigen Wiederaufstieg schaffen © Getty Images

Köln-Manager Armin Veh fordert neue Richtlinien in der Ausbildung junger Spieler. Diese sollen auch im Training auch mal dribbeln dürfen.

Manager Armin Veh vom Zweitligisten 1. FC Köln hat sich in die Diskussion um die Nachwuchsarbeit im deutschen Fußball eingeschaltet und neue Leitlinien in der Ausbildung gefordert.

"Wir passen nur noch und laufen ab, aber wir gewinnen vorne und hinten keine Zweikämpfe mehr", sagte Veh am Donnerstag in einem Sky-Talk zur 2. Bundesliga in Köln.

"Man muss die Zehn, Elf-, Zwölfjährigen auch mal dribbeln und hinten Zweikämpfe gewinnen lassen", führte der einstige Meistertrainer des VfB Stuttgart aus. Der Schlüssel im Offensivspiel sei, "vermehrt Spieler herauszubringen, die Eins-gegen-eins Situationen gewinnen und kreieren können", so Veh.

Die Highlights des Freitagsspiels in der Sendung "Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga" ab 22.30 Uhr im TV auf SPORT1

Seine Kritik wollte er unabhängig vom Vorrundenaus der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Russland verstanden wissen. Dennoch zeigte sich der 57-Jährige vom Auftreten des Titelverteidigers enttäuscht.

"Ich habe keine Leidenschaft gesehen. Auf eine WM muss man heiß sein, geil sein. Mit mehr Leidenschaft wären wir wahrscheinlich auch irgendwann ausgeschieden, aber zumindest kann man das verlangen", erklärte Veh.