Holstein Kiel ist die Relegation durch den Kantersieg kaum noch zu nehmen
Holstein Kiel ist die Relegation durch den Kantersieg kaum noch zu nehmen © Imago

Ingolstadt - Holstein Kiel brennt beim FC Ingolstadt ein Offensiv-Spektakel ab. Durch den Kantersieg ist den "Störchen" die Relegation praktisch nicht mehr zu nehmen.

Der furiose Aufsteiger Holstein Kiel darf weiter vom direkten Durchmarsch in die Bundesliga träumen. Die gnadenlos effektive Mannschaft von Trainer Markus Anfang gewann am 32. Spieltag der 2. Liga beim FC Ingolstadt verdient mit 5:1 (1:1) und ist vom Relegationsrang bei fünf Punkten Vorsprung auf Platz vier kaum noch zu verdrängen. (Tabelle der 2. Bundesliga)

Die Störche verkürzten zudem den Rückstand auf den Tabellenzweiten 1. FC Nürnberg auf zwei Zähler, die Franken spielen aber erst am Montagabend gegen Eintracht Braunschweig. (Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

Die Highlights der Sonntagsspiele in der Sendung "Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga" ab 19.30 Uhr im TV auf SPORT1

"Jeder schlägt hier immer noch jeden", sagte Kiels Rafael Czichos bei Sky. "Wir brauchen noch ein, zwei Punkte, um wirklich durch zu sein. Uns muss man erstmal schlagen."

Die Kieler zeigten vor 9.649 Zuschauern erst recht spät ihren gewohnten Offensivdrang, sorgten dann aber für ein kleines Schützenfest gegen überforderte Ingolstädter. David Kinsombi (25.) brachte die Norddeutschen nach einem feinen Zuspiel von Kingsley Schindler zunächst in Führung.

Kiel dreht nach der Pause auf

Toptorjäger Marvin Duksch mit seinem Saisontreffern 17. (60.), ein Eigentor von Tobias Levels (67.)., Schindler selbst (72.) und Dominick Drexler (74.) sorgten dann in der zweiten Halbzeit für klare Verhältnisse. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

In einer über weite Phasen hitzigen Partie war der zwischenzeitliche Ausgleich für Ingolstadt durch Sonny Kittel (43.) letztlich nur Ergebniskosmetik, vor der Pause machte das Team von Trainer Stefan Leitl zu wenig aus seinen Möglichkeiten. Zudem haderten die Hausherren immer wieder mit den Entscheidungen von Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus.

"Bilanz eines Absteigers"

Dementsprechend enttäuscht zeigten sich die Schanzer auch nach der Partie. "So kann es definitiv nicht weitergehen. Wir haben in den letzten zwei Spielen acht Gegentore kassiert. Das ist die Bilanz eines Absteigers", schimpfte FCI-Verteidiger Marvin Matip.

Das Restprogramm:

(Tabellenrechner der 2. Bundesliga)

FC INGOLSTADT
(A) Eintracht Braunschweig
(H) 1. FC Kaiserslautern

HOLSTEIN KIEL
(A) Fortuna Düsseldorf
(H) Eintracht Braunschweig

Weiterlesen