Aue-Trainer Hannes Drews (M.) musste nach einem Flaschenwurf auf die Tribüne
Aue-Trainer Hannes Drews (M.) musste nach einem Flaschenwurf auf die Tribüne © Imago

Bochum - Bochum schielt weiter auf Relegationsplatz drei. Den Sieg gegen dezimierte Gäste sichert Torjäger Kruse. Aues Trainer muss früh auf die Tribüne.

Dank seines australischen Angreifers Robbie Kruse darf der VfL Bochum doch noch von der Rückkehr in die Bundesliga träumen.

Das Team von Trainer Robin Dutt gewann zum Auftakt des 32. Spieltages gegen Erzgebirge Aue 2:1 (1:1) und liegt zwei Runden vor Saisonende nach der neunten Partie ohne Niederlage nur noch zwei Punkte hinter dem Tabellendritten Holstein Kiel. Allerdings haben die Norddeutschen ein Spiel mehr in der Hinterhand. (Tabelle der 2. Bundesliga)

Bereits nach fünf Minuten musste Aues Trainer Hannes Drews auf die Tribüne, nachdem er sich vehement über eine Abseitsstellung beim Bochumer Führungstreffer beklagt hatte und aus Frust eine Flasche geworfen hatte.

Aue-Trainer Drews entschuldigt sich für Eklat

"Ich möchte mich für die Aktion mit der Wasserflasche entschuldigen", zeigte Drews anschließend Reue. "Ich bin dadurch ein schlechtes Vorbild gewesen. Es schauen genug Kinder zu. Sowas darf mir nicht passieren. Ich habe den Schiedsrichter nicht beleidigt, ich habe ihm kein Schimpfwort an den Kopf geworfen, es war lediglich das Schmeißen der Flasche."

Für den Gast aus Aue spitzt sich der Abstiegskampf nach der dritten Pleite in Serie hingegen zu. Zwei Punkte vor dem Abstiegs-Relegationsplatz kann der Tabellen-13. im Laufe des Wochenendes nach unten durchgereicht werden.

"Aue hatte in der ersten Halbzeit gute Chancen. In der zweiten Halbzeit haben wir es besser gemacht und am Ende verdient gewonnen", sagte Bochums Abwehrchef Patrick Fabian bei Sky. Aues Torwart Martin Männel blickt optimistisch auf die kommenden Spiele: "Ich glaube, wir haben heute unser wahres Gesicht gezeigt."

Aues Kempe sieht Rot

Vor 20.121 Zuschauern schloss Kruse keine drei Minuten nach Spielbeginn einen Bochumer Konter zur Führung ab. In der 77. Minute erzielte er in Überzahl den Siegtreffer, da die Auer die Partie nach der Roten Karte gegen Dennis Kempe (65./Notbremse) zu zehnt beenden mussten. Pascal Köpke hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt (16.). (Ergebnisse und Spielplan)

Als das Spiel zu verflachen drohte, brachte der Platzverweis neuen Schwung. Bochum drückte in der zweiten Halbezeit seinen Gegner tief in die eigene Hälfte und wurde belohnt. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Restprogramm von Bochum:

(A) Union Berlin
(H) Jahn Regensburg

Restprogramm von Aue:

(H) Dynamo Dresden
(A) Darmstadt 98

Weiterlesen