Lautern empfängt mit Sebastian Andersson (r.) Union Berlin
Lautern empfängt mit Sebastian Andersson (r.) Union Berlin © Getty Images

Die beiden Traditionsklubs müssen ihre Spiele am Freitag gewinnen, um im Abstiegskampf der 2. Bundesliga Hoffnung zu schöpfen. Doch die Aufgaben sind nicht leicht.

Den beiden ehemaligen Bundesligisten Darmstadt 98 und 1. FC Kaiserslautern droht der Abstieg in die Drittklassigkeit.

Beide Traditionsvereine stehen auf den Plätzen 17 und 18 der 2. Bundesliga und können sich nur durch Siege noch retten.

Der FCK strebt den Dreier am Freitag zu Hause gegen Union Berlin (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) an, es wäre der vierte Sieg in sechs Spielen. Allzu großen Respekt flößt die Bilanz den Berlinern aber offenbar nicht ein. Der gegnerische Trainer verzichtete vor dem Spiel auf die üblichen Höflichkeitsfloskeln.

"Nach 24 Spieltagen lügt keine Tabelle, daher kann ich die Mannschaften auch nicht besser machen, als sie sind. Wir stehen zu Recht da, wo wir stehen und Kaiserslautern steht zu Recht da, wo sie stehen", sagte Rene Hofschneider, dessen Team auf Platz sieben rangiert.

Für Darmstadt geht es zu Dynamo Dresden (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER), wo die "Lilien" ihre Negativserie von zuletzt fünf Spielen ohne Sieg beenden wollen.

"Wir sind konkurrenzfähig und gut gerüstet, um Dynamo wehzutun und punktemäßig etwas zu entführen", macht Trainer Dirk Schuster seinem Team Mut.

Allerdings treffen die Darmstädter auf eine Mannschaft, die mit drei Siegen aus den letzten vier Spielen viel Selbstvertrauen getankt hat.

Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga - die Highlights des 25. Spieltags um 22.15 Uhr im TV auf SPORT1 und im TV-Livestream