Für Stipe Vucur und den 1. FC Kaiserslautern ist ein Sieg dringend nötig
Für Stipe Vucur und den 1. FC Kaiserslautern ist ein Sieg dringend nötig © Getty Images

Am 16. Spieltag der 2. Bundesliga kämpft am Freitag Kaiserslautern in Heidenheim um den Anschluss. Im Verfolgerduell erwartet Bielefeld den FC St. Pauli.

Zum Auftakt des 16. Spieltages der 2. Bundesliga muss der stark abstiegsgefährdete 1. FC Kaiserslautern beim 1.FC Heidenheim ran (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER). Die Roten Teufel kämpfen um Anschluss an den Rest der Liga, eigentlich hilft dem FCK nur ein Sieg. Mit sieben Punkten ist der Rückstand zum rettenden Ufer schon beträchtlich angewachsen.

Nach dem Last-Minute-Sieg in Dresden vor knapp zwei Wochen, verpassten es die Pfälzer am vergangen Spieltag gegen Bielefeld nachzulegen. Deshalb fordert Lauterns Trainer Jeff Strasser volle Intensität gegen die Heidenheimer.

"Wir müssen den Druck, die Kompaktheit und die Aggressivität, die wir in den vergangenen Spielen nur phasenweise auf den Platz gebracht haben, über 90 Minuten umsetzen", so Strasser vor der Partie. Allerdings holte Kaiserslautern in bisher drei Zweitligaspielen in Heidenheim nur einen Punkt, außerdem ist man das zweitschwächste Auswärtsteam der Liga. 

Dagegen gehen die Heidenheimer mit neuem Selbstbewusstsein in die Begegnung. Nach den Erfolgen der letzten Wochen ist die Stimmung beim 1.FCH wieder deutlich besser. In den letzten vier Spielen kam man zu zehn Punkten, obwohl es unter anderem gegen die Aufstiegsaspiranten Nürnberg, Düsseldorf und Berlin ging.

St. Pauli auf Wiedergutmachung aus

Im zweiten Freitagsspiel empfängt Arminia Bielefeld (6.) den FC St. Pauli (8.) zum Verfolgerduell (ab 18.30 Uhr im LIVETICKER). Die Ostwestfalen konnten zuletzt in Kaiserslautern ihre Negativserie von fünf Spielen ohne Sieg stoppen und endlich wieder einen Sieg einfahren.

St. Pauli steckt dagegen immer noch im Zwischentief. Die Hamburger sind jetzt schon sechs Spiele sieglos, zuletzt setzte es eine blamable 0:4-Klatsche beim Tabellenvorletzten Greuther Fürth. 

Pauli-Coach Olaf Janßen erwartet Wiedergutmachung von seiner Mannschaft. "Ich bin guter Dinge, dass jeder Spieler, der aufgestellt wird, alles dafür tun wird, ein anderes Gesicht zu zeigen", meinte Janßen und warnt vor dem Gegner. "Die Arminia ist kämpferisch und läuferisch die beste Mannschaft in der 2. Bundesliga - da wartet massiv Arbeit auf uns."

   

Weiterlesen