© SPORT1
Lesedauer: 2 Minuten

Der TSV 1860 München geht nach dem Abstieg aus der 2. Liga schweren Zeiten entgegen. Mit Savio Nsereko meldet sich jetzt bei SPORT1 ein Ex-Löwe zu Wort.

Anzeige

Der böse Absturz des TSV 1860 München geht weiter.

Investor Hasan Ismaik hat am Freitag die Zahlung der erforderlichen rund zehn Millionen Euro verweigert, um vom DFB die Lizenz für die dritte Liga zu bekommen.

Anzeige

Nun müssen die Löwen im Amateurlager neu anfangen und sich um einen Startplatz in der Regionalliga Bayern bewerben.

Jetzt meldet sich ein Ex-Löwe zu Wort, der in der neuen Saison beim Bayernligisten FC Pipinsried spielen wird.

"Das ist alles sehr traurig, dass dieser Traditionsverein jetzt absteigen musste, es wurden sicher viele Fehler gemacht, vor allem fehlte es an Struktur", sagte Savio Nsereko im Gespräch mit SPORT1.

Und weiter: "Ich hoffe sehr, dass man eine gute Mannschaft zusammenstellen kann und dass es dann wieder nach oben geht. Das würde ich mir vor allem für die tollen Fans wünschen. So ein Traditionsverein wie Sechzig darf einfach nicht untergehen."

Nsereko spielte in der Jugend für die Löwen und stand als Profi 2010/2011 bei Sechzig unter Vertrag. 

Der frühere U19-Europameister spielte in seiner Karriere auch oft im Ausland (u.a. West Ham United, FC Brescia, AC Florenz), schaffte aber nie wirklich den Durchbruch.

Seit einem halben Jahr ist er wieder in Deutschland und versucht in der neuen Saison einen Neustart in Pipinsried. Dort hat er einen Einjahresvertrag unterschrieben.

Der Verein spielt noch die Relegation für die Regionalliga. Am Donnerstag gab es im Hinspiel ein 1:1 zu Hause gegen Greuther Fürth II.