SV Wehen Wiesbaden v Dynamo Dresden - 3. Liga
SV Wehen Wiesbaden v Dynamo Dresden - 3. Liga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Eine einstürzende Eiche landet um ein Haar auf Dynamo Dresdens Geschäftsführer Ralf Minge. Der Fall zeigt: Man sollte sich nicht immer auf Wetter-Experten verlassen.

Anzeige

Dynamo Dresden ist offenbar nur knapp einer Tragödie entgangen. 

Während einer Trainingseinheit des Zweitligisten auf seinem Vereinsgelände krachte ein riesiger Baum, gestürzt von einem heftigen Sturm, auf das Spielfeld. Wie die Bild-Zeitung berichtet, befand sich Dresdens Geschäftsführer Sport, Ralf Minge, in unmittelbarer Nähe der Eiche, als sie einstürzte. 

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der 56-Jährige habe sich aber gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Weil die Mannschaft in einiger Entfernung trainierte, kam niemand zu Schaden. "Zum Glück ist keinem etwas passiert", schrieb der Verein auf Twitter. 

Kurios: Wenige Stunden zuvor hatte Dynamo via Twitter bei drückender Hitze den Wetter-Experten Jörg Kachelmann aus Angst vor einem Gewitter kontaktiert. Kachelmann gab Entwarnung: "Ich sag, wenn was gleich hochgeht. Ihr könnt weitermachen."