Alles zum anstehenden First Strike Europe
Das First Strike Europe in der Übersicht Teil 1 © Riot Games
Lesedauer: 3 Minuten

NA hat vorgelegt und auch schon den ersten Qualifier beendet. Jetzt ist EU am Zug. Wie funktionieren die Qualifikationsturniere, wer spielt mit und was gibt’s zu beachten?

Anzeige

Von Vincent Talmon-Gros

Ein neuer Shooter ist kein D-Zug, so heißt das deutsche Sprichwort. Seit dem Release am 02.Juni dieses Jahres, hat sich Entwickler Riot Games mit Valorant eSport zurückgehalten. Hier und da eine Ignition Series, aber kein hauseigenes Turnier des amerikanischen Entwicklers. Doch dies änderte sich mit der Ankündigung von "First Strike".

Anzeige

Da First Strike Europe am 09.November mit den ersten Qualifiern beginnt, sprechen wir in diesem Teil über First Strike selbst und präsentieren genauere Einblicke in das Turniersystem.

First Strike – Ein paar Worte

First Strike ist die erste Turnierserie für VALORANT aus dem Hause Riot Games. Das Turnier ist eingeteilt in die Regionen Nordamerika, Europa, CIS (Gemeinschaft Unabhängiger Staaten), Türkei, Südkorea, Japan, asiatischer Pazifikraum, Ozeanien, Brasilien, Lateinamerika und Mittlerer Osten / Nordafrika.

In diesem Artikel nehmen wir nur Europa unter die Lupe.

System – Vom Qualifier zum Hauptturnier

First Strike Europe ist in zwei Qualifier eingeteilt. Jedes davon besteht aus vier Phasen.

Phase 1 und Phase 2, der Open Qualifier.
Kurzgefasst, bis zu 256 können sich für das offene Qualifizierungsturnier anmelden. Mindestvoraussetzungen sind hierbei, dass die Spieler mindestens 16 Jahre alt sind und ihr In-Game Rang Immortal 1 oder höher ist.
Die jeweils 16 besten Teams aus diesen Open Qualifiern schaffen es in Phase Nummer 3, Play-In. Somit stehen sich im Play-In 32 Teams gegenüber, jedoch werden nur 8 Teams den Einzug in die Playoffs schaffen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Phase 4, die Playoffs.
Diese Phase wird als einzige der Qualifikation in einem Best of Three System ausgetragen. Phase 1-3 sind Single Elimination Best of Ones. Nur 4 Teams schaffen es von dieser vierten Phase zum letzten Schritt, den Regional Finals.

Fassen wir das nochmal zusammen, chronologisch sortiert:

Phase 1 und 2 (Qualifier A und B; Qualifier C und D)

  • Jeweils Open Qualifier
  • 256 Teams maximal
  • Best of One & Single Elimination
  • Top 16 schaffen es in Phase 3 (Play-In)

Phase 3 (Play-In)

  • 32 Teams
  • Best of One & Single Elimination
  • Top 8 schaffen es in Phase 4 (Playoffs)

Phase 4 (Playoffs)

  • 8 Teams
  • Best of Three & Single Elimination
  • Top 4 schaffen es in die Regional Finals
Das Format im Überblick
Das Format im Überblick © playvalorant.com

Nachdem wir diesen Brocken durchgekaut haben geht es zur heißen Phase. Die Regional Finals für Europa starten am 03.Dezember mit 8 Mannschaften. Insgesamt 85,000 € sind im Prizepool, dabei erhält jeder Teilnehmer ein Stück vom Kuchen. Platz #1 genießt den Löwenanteil von 30,000€, die letzten Plätze 3,400 €.

Das System der Regional Finals hat eine kleine Abänderung zu den Playoffs aus dem Qualifier. Alle Spiele werden als Single Elimination Best of Threes ausgetragen, jedoch das Finale als Best of Five.

Somit ist dieses Monstrum an System geklärt.

In Teil 2 sprechen wir mehr über die Erwartung, Teams, Agents und Maps.