Ubisoft sagt das Six Invitational 2021 ab und verschiebt es auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr
Ubisoft sagt das Six Invitational 2021 ab und verschiebt es auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr © Ubisoft | Photo Credit: João Ferreira
Lesedauer: 2 Minuten

Ubisoft macht Nägel mit Köpfen. Das Unternehmen reagiert auf die Entscheidung der französischen Regierung und muss die Rainbow-Six-WM, das Six Invitational, verschieben.

Anzeige

Am 29. Januar verkündete die französische Regierung, dass das Land die Grenzen für alle Nicht-Europäer schließen werde. Dass diese Entscheidung nicht nur global gesehen Folgen haben wird, war von vorneherein klar. Nun hat auch der Macher von Rainbow Six Siege, das in Frankreich beheimatete Unternehmen Ubisoft, auf diese Entscheidung reagiert, beziehungsweise reagieren müssen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Entsprechend gibt der Entwickler heute bekannt, dass die Rainbow-Six-Siege-Weltmeisterschaft, als das Six Invitational bekannt, nicht wie geplant in Paris ausgetragen werden kann.

Anzeige

Stattdessen haben sich Ubisoft und dessen Partner Live Nation darauf geeinigt, die Veranstaltung auf ein noch unbekanntes Datum im weiteren Jahresverlauf zu verschieben.

Nicht nur Ubisoft ist von dieser Entscheidung betroffen, auch die teilnehmenden Teams müssen sich auf die neue Situation einstellen. Diesbezüglich kündigte der Turnierveranstalter bereits Gespräche mit den einzelnen eSports-Organisationen an. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt lässt sich nicht sagen, wann das Six Invitational nachgeholt wird - das Event ist weiterhin davon abhängig, wie sich die Situation um den Coronavirus entwickelt.