Rainbow Six Siege
Rainbow Six Siege © Ubisoft
Lesedauer: 2 Minuten

Mittlerweile seit Jahren wünschen sich Fans des Taktikshooters Rainbow Six Siege verbesserte Bedingungen in Bezug auf die Server. Dem kommt Ubisoft nun endlich nach.

Anzeige

Von Sandra Kraus

Gestern gab Ubisoft über das offizielle Rainbow Six Siege Twitter Profil ein "Konnektivitäts-Update" heraus. Demnach soll bereits in dieser Woche damit begonnen werden, die Server für PC und Playstation auf den aktuellen technischen Stand zu bringen. Xbox-Nutzer müssen sich noch etwas gedulden.

Anzeige

Server Upgrade für Rainbow Six Siege

Weiter heißt es in dem Thread, dass es sich um ein globales Upgrade handle, das auf der neuesten Technik basiere und damit auch mehr Möglichkeiten zulasse, auf Verbindungsprobleme reagieren zu können.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Einen weiteren Haken gibt es für die Nutzer in Australien und Japan, deren Server sich verschieben. Australia Southeast wird zu Australia East und Japan West zu Japan East. Einen genauen Zeitplan für diesen Schritt gibt es noch nicht.

Verbindungsprobleme gehören in Rainbow Six Siege seit geraumer Zeit zu den Kernproblemen des Titels. Bei mittlerweile über 70 Millionen registrierter Nutzer und einem stetig wachsenden eSports-Segment muss auch vor dem Hintergrund der finanziellen Relevanz für Ubisoft die Integrität für alle Skillstufen gewahrt werden. 

Ob die Umstellungen bei den Servern sofort zu einer Verbesserung der Bedingungen führen, bleibt abzuwarten. Zudem kann der Technikwechsel auch zu neuen Problemen führen. 

Was ist los bei Rainbow Six Siege?