Der FC Bayern München besiegt den FC Barcelona im großen Finale des eFootball.Pro Cup
Der FC Bayern München besiegt den FC Barcelona im großen Finale des eFootball.Pro Cup © FC Bayern München
Lesedauer: 2 Minuten

Acht Mal in Folge feierte der FC Bayern die Deutsche Meisterschaft. Nun kommt erstmal eine digitale Trophäe hinzu.

Anzeige

Ein Finale der Spitzenklasse: Bayern gegen Barcelona, Lewandowski gegen Messi, Neuer gegen ter Stegen.

Tatsächlich aber trafen die beiden Topmannschaften nicht etwa in der Champions League oder irgendeinem Vorbereitungsturnier aufeinander. Stattdessen spielten zwei der erfolgreichsten Fußballmannschaften auf digitalem Rasen um den Titel der europäischen Krone in Pro Evolution Soccer 2020.

Anzeige

Europas Elite

Die Teilnehmerliste des eFootball Pro Cups ließt sich wie ein who-is-who der europäischen Fußballelite - FC Barcelona, Manchester United, Juventus Turin und der FC Bayern standen in der Endrunde des ersatzweise ausgetragenen Turniers, das anstelle der eigentlichen geplanten eFootball Pro League ausgetragen wurde.

Aufgrund von Covid-19 wurde jedoch entschieden, die Saison abzubrechen und den neuen Meister im Zuge eines Turniers zu ermitteln. Im Zuge dessen konnten sich die vier genannten Fußballteams gegenüber der Konkurrenz durchsetzen und souverän in die K.o.-Phase einziehen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

(Beinah) Stolperstein Turin

Im Halbfinale trafen die Bayern zunächst auf Juventus Turin, ehe es im Grand Final gegen die Konkurrenz des FC Barcelona ging.

Dabei hätte bereits im Halbfinale Schluss sein können, da es den Rot-Weißen erst im Zuge der Nachspielzeit des Rückspiels gelang, die "digitale" alte Dame mit einem durch Bayern-Profi Alexander Alguacil erzielten vierten Treffer zu bezwingen (2:3, 4:2*).

Gegen Barcelona hingegen, das im Halbfinale gegen Manchester United gewann (2:0, 0:0), ließen die Bayern nichts anbrennen und siegten ohne große Probleme mit 2:0.

Somit dürfen sich die Fans nicht nur über die achte Meisterschaft in Folge freuen, auch der erste digitale Titel wird nun mit Sicherheit einen Platz im Trophäenschrank der erfolgsverwöhnten Mannschaft finden.