© OnGameNet
Lesedauer: 2 Minuten

In einer engen Serie holt sich GC Busan die Revanche gegen RunAway und wird als Aufsteiger APEX-Champion. 92.000 Dollar Preisgeld sichert sich das Lineup.

Anzeige

Von Maximilian Eichgrün

Aufsteiger GC Busan ist neuer Champion der höchsten südkoreanischen Overwatch-Liga. Den APEX-Titel holte das Team in einer engen Serie gegen RunAway.

Anzeige

Vom Aufsteiger zum Champion

Im Juli 2017 schaffte GC Busan bei den APEX-Challengers mit dem zweiten Platz den Aufstieg in die höchste Spielklasse. Seitdem kamen Closer und WOOHYAL hinzu, der Kern des Teams war aber schon beim Aufstieg dabei.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die erste Gruppenphase des Season 4-APEX überstand GC Busan als Zweitplatzierter der Gruppe C. Nur LW Red war in der Gruppe stärker, die Afreeca Freecs mussten nach ihrem dritten Platz beim Season 3 APEX diesmal schon nach der Gruppenphase ausscheiden.

In der zweiten Gruppenphase reichte es für GCB erneut für Platz 2, ausgerechnet RunAway konnte die Gruppe auf Platz 1 abschließen. Titelverteidiger Lunatic-Hai wurde vom Aufsteiger ausgestochen und kam daher nicht in die Playoffs.

In diesen besiegte GC Busan dann Cloud9 KongDoo überraschend deutlich mit 4:0. RunAway konnte man im Best-of-Seven bezwingen und sich so den Titel holen.

RunAway erneut nur Vizechampion

Wie schon in der zweiten Saison hat RunAway auch diesmal nur den zweiten Rang beim APEX geholt. Dennoch war es durchaus eine erfolgreiche Saison für die Organisation - gerade wenn man bedenkt, dass RunAway nach dem Erfolg der zweiten Saison in Season 3 frühzeitig ausschied.

Dabei konnte das Team den ersten Rückstand im Finale sogar in eine 2:1-Führung umdrehen. Youngster Haksal war dabei wie schon bei vorherigen RunAway-Auftritten ein Schlüsselspieler. Doch der Aufsteiger holte sich die Führung zurück und stellte auf 3:2.

Der Moralschub durch den erneuten Ausgleich sollte RunAway nicht zum Gesamtsieg reichen. Die finale Map Eichenwalde ging an GC Busan, das daher die Trophäe mit nach Hause nehmen durfte. Beim Aufsteiger war Star-DPS-Spieler Profit mit Tracer, Genji und Pharah der stärkste Mann und wurde auch zum Final-MVP ernannt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Für GC Busan gibt es neben dem Pokal ein Preisgeld in Höhe von umgerechnet etwa 92.000 US-Dollar. RunAway muss sich mit ungefähr 38.500 US-Dollar zufrieden geben.