© OGN
Lesedauer: 3 Minuten

Seoul - In der zweiten Phase der OGN Overwatch APEX Season 3 musste EnVyUs gegen X6-Gaming ran und brach unter dem Gewicht der Erwartungen zusammen.

Anzeige

Von Yannic Hauske

Team EnVyUs ist das letzte verbliebene westliche Team in OGNs Overwatch APEX Season 3. Vor dem Match gegen X6-Gaming lasteten die Hoffnungen und Erwartungen einer gesamten Region auf ihnen.

Anzeige

EnVyUs ließ keine Zweifel

EnVyUs schien unantastbar. Nachdem sie in der ersten Gruppenphase keine Serie abgaben, schienen sie bereit, wieder nach den Sternen zu greifen und den Triumph aus der ersten Saison zu wiederholen.

Taimou hatte den Gegner eigenhändig ausgesucht. Nachdem er in der Ziehung durch einen spontanen Tausch der gezogenen Loskugel den ersten Pick sein Eigen nennen durfte, hatte EnVy die Möglichkeit, sich einen Wunschgegner auszusuchen.

©

X6-Gaming sollte es werden und laut Taimou wurde die Entscheidung auf Basis der Resultate in den Trainingsmatches getroffen. Er schien sich seiner Sache mehr als sicher.

Auch im Interview vor dem Spiel hätte der DPS-Star nicht dicker auftragen können: "Jeder ihrer Spieler ist schlechter als jeder einzelne von uns, also gehe ich davon aus, dass das Spiel relativ einfach für uns wird. […] Alles, was ihr wissen müsst ist, dass ihr 3:0 untergehen werdet."

Ein schwerer Anfang

Doch bereits auf der ersten Map konnte EnVy die verbale Kampfansage nicht mit der entsprechenden Leistung untermauern. GodsB, der Genji-Spieler von X6, konnte mit zwei frühen Picks und dem resultierenden Ultimate den Punkt sichern.

Auch auf dem zweiten Punkt von Nepal sahen die Jungs im blauen Trikot kein Land und Taimou unterlag klar im Soldier-Duell, sodass X6 Nepal 2:0 gewann.

EnVyUs findet ins Spiel

Kings Row sah dagegen schon deutlich besser aus. Als Angreifer konnte EnVyUs dank einer Glanzleistung von EFFECT, der es als Tracer fast allein mit X6 Gaming aufnahm, eine schnelle Zeit erreichen und beendete die Runde mit 2:44 in der Timebank.

© OGN

Nach dem Seitenwechsel schien es zunächst, als könne X6 das gute Ergebnis von EnVyUs sogar noch überbieten, doch nur wenige Meter vor dem Ziel fanden Taimou und Co. zurück ins Spiel und konnten einen dritten Punkt für X6 verhindern.

Auch auf Anubis konnte EnVyUs sich kurz vor knapp retten. Beim Stand von 3:3 gelang es ihnen, den letzten Punkt sagenhafte vier Minuten zu halten und es ging in den Tie-Breaker auf Night Market, den EnVyUs souverän an sich riss.

Auf Dorado hatte X6 die Fäden klar in der Hand. Anders als auf Kings Row waren sie diesmal diejeningen, welche die Angreiferseite mit Hilfe eines selten gesehenen Junkrat-Picks von NoSmite zügig beenden konnten, während dem Team um Taimou wenige Meter zum Ziel fehlten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Scheitern auf Hollywood

Das entscheidende Spiel sollte also auf Hollywood stattfinden. Nachdem X6 den ersten Punkt eingenommen hatte, waren sie nicht mehr zu stoppen. Nennenswerte Gegenwehr seitens EnVyUs gab es erst wieder kurz vor dem Ziel, das X6 in der Overtime erreichen konnte.

nV scheiterte seinerseits fast schon am ersten Punkt, fand dann aber doch noch ein Rezept und scheiterte in der Overtime.

Nach einem unerwartet knappen Spiel muss EnVyUs jetzt also seinen Stolz einpacken und ins Losers‘ Bracket. Wenn der Westen weiterhin bei OGN APEX vertreten sein soll, dürfen sie sich keine weiteren Fehler mehr erlauben.