© Blizzard
Lesedauer: 2 Minuten

Blizzard hat die zweite Runde des Overwatch World Cup angekündigt. Die Qualifikation läuft bereits, das Finale wird auf der Blizzcon ausgespielt.

Anzeige

Auch in diesem Jahr sucht Blizzard den Weltmeister in Overwatch.

Die besten 32 Nationen werden den Titel unter sich ausspielen.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Community wählt die Teams

Das Format unterscheidet sich von klassischen eSports-Turnieren.

Bis Ende April werden die teilnehmenden Länder ermittelt. Die 32 Länder mit dem durchschnittlich besten Spielniveau qualifizieren sich. Zurzeit führt Südkorea das Ranking an - gefolgt von China und den USA. Deutschland liegt auf Platz neun.

Dann dürfen die Spieler für ihr jeweiliges Land aus 10 Kandidaten ein dreiköpfiges nationales Komitee wählen, das das Team zusammenstellt. Diese Kandidaten können Coaches, Analytiker und Experten aus der Community sein.

Im Gegensatz zum letzten Jahr werden die Qualifier für das große Finale nicht online ausgespielt, sondern bei vier Live-Events in Europa, Nordamerika und Asien.

Im November wird schließlich auf der BlizzCon unter den verbliebenen Teams der Weltmeister ermittelt.