Lesedauer: 3 Minuten

München - NBA-Profi Devin Booker qualifiziert sich für das Viertelfinale im NBA2K20-Turnier. Seine Teamauswahl sorgt für Lacher. DeMarcus Cousins erlebt eine herbe Pleite.

Anzeige

Das NBA2K20-Charity-Turnier der Basketballer der amerikanischen Profiliga geht weiter.

In der Nacht auf Montag haben sich die nächsten vier NBA-Stars für das Viertelfinale des von ESPN übertragenen Wettbewerbs qualifiziert.

Anzeige

Anstatt um reale Playoffs-Plätze zu kämpfen, setzten sich während der Coronakrise Devin Booker, Rui Hachimura, Andre Drummond sowie Montrezl Harrell in der ersten Runde virtuell durch.

Phoenix-Star Booker verschmäht sein eigenes Team

Booker, im Berufsalltag Guard der Phoenix Suns, wählte die Milwaukee Bucks und besiegte mit dem erfolgreichsten Team der laufenden NBA-Saion Michael Porter von den Denver Nuggets. (SERVICE: NBA-Tabelle)

Seine Auswahl überraschte sportlich nicht, für Erheiterung sorgte seine Twitter-Antwort, warum Booker denn sein eigenes Team verschmäht hatte. Er ist anscheinend mit dem Ranking des virtuellen Devin Booker nicht einverstanden.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Sein 85:75-Sieg war ebenso erwartbar. Zum einen ist er im Turnier als Nummer fünf gesetzt, zum anderen gilt der Phoenix-Star als begeisterter Gamer. So spielt er leidenschaftlich gern Call of Duty: Modern Warfare, was er die vergangenen Wochen immer wieder via Twitch streamte.

Hachimura gegen nach Coronainfektion genesenen Mitchell im Krimi

Noch enger ging es zwischen Hachimura (Wahington Wizards) und Donovan Mitchell zu, der Japaner gewann 74:71 gegen den Profi von den Utah Jazz. Mitchell war im März wie sein Teamkollege Rudy Gobert positiv auf das COVID-19-Virus getestet worden. Beide sind inzwischen wieder gesund.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Im Duell der Center hatte DeMarcus Cousins gegen Clevelands Drummond nicht den Hauch einer Chance. Cousins verlor 49:101 - die nächste Pleite dieses Jahr, nachdem der frühere Warriors-Spieler verletzungsbedingt kein Spiel für die LA Lakers absolviert hatte und im Februar als Free Agent entlassen worden war.

Das andere Center-Match entschied Harrell von den LA Clippers mit 73:51 für sich. Damit schied Domantas Sabonis von den Indiana Pacers aus dem Charity-Turnier aus.

Durant-Bezwinger Jones erwartet Harrell

Harrell wird nun von Derrick Jones Jr. gefordert. Am ersten Kombispieltag hatte Superstar Kevin Durant von den Brooklyn Nets, als Nummer eins gesetzt, überraschend gegen Jones (Miami Heat) verloren.

Die anderen Viertelfinalspiele am Dienstag lauten: Booker gegen Hachimura, Trae Young (Atlanta Hawks) gegen Deandre Ayton (Suns) sowie Drummond gegen Patrick Beverley (Clippers).

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Jetzt schlägt Nübels Bayern-Stunde
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    Coach Wayne Rooney: "The Quiet One"
  • Fussball / DFB-Team
    3
    Fussball / DFB-Team
    Boateng spricht über Löw-Verbleib
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Haas für Schumacher andere Welt
  • Fussball / DFB-Team
    5
    Fussball / DFB-Team
    Lienen knöpft sich Bierhoff vor

Am 11. April findet das Finale statt. Der Turniersieg auf der Konsole wird mit 100.000 Dollar prämiert, die der Gewinner spendet.

Normalerweise wäre die reale Saison bis zum 15. April, die Postseason ab dem 18. April ausgespielt worden. Wegen des Coronavirus ruht die NBA seit dem 11. März.