Lee Sin (ward-)jumped fröhlich zwischen Buffs und Nerfs hin und her
Lee Sin (ward-)jumped fröhlich zwischen Buffs und Nerfs hin und her © Riot Games
Lesedauer: 2 Minuten

Gegen 18 Uhr soll es neue Informationen zum kommenden Event in LoR geben. Bis dahin wurde Lee Sin in die Zeitmaschine gepackt und ein weiteres Mal ausbalanciert.

Anzeige

Am 14. Oktober erschien mit "Monumente der Macht" die dritte große Erweiterung für Legends of Runeterra. 40 neue Karten, inklusive drei neue Champions, inkludierte Riot Games in ihr hauseigenes Kartenspiel. Zusätzlich wurde die Meta analysiert und durch einige Kartenveränderungen entsprechend auf die neue Expansion ausgerichtet.

Nun zwei Wochen später besteht wieder Handlungsbedarf, wenn auch nur im geringen Ausmaß. Im neusten Patch nerft Riot nur zwei Karten. Diese haben das Facelifting aber durchaus nötig.

Anzeige

Lee Sin in der Zeitmaschine

Es ist noch gar nicht so lange her, da war Lee Sin der am wenigsten gespielte Champion in ganz LoR. Vor rund einem Monat wurde der blinde Mönch dann mit Patch 1.10 das erste Mal überarbeitet. Damals wurden sowohl seine Manakosten als auch sein Leben von 6 auf 4 reduziert. Ausgleichend dazu mussten ab damals acht anstelle von sieben Zaubern gewirkt werden, um den ioanischen Champion auf Stufe 2 zu bringen.

Das Ziel damals war, Lee Sin spielbarer und damit relevanter in der Meta zu machen. Gelungen ist dies. Der blinde Mönch zählt inzwischen zu den stärksten Champions. Das Ionia-Targon-Deck mit ihm und wahlweise Diana zählt zu den besten Archetypen, die LoR momentan zu bieten hat. So gut, dass Riot nun eine Rolle rückwärts macht, mit Lee Sin in die Zeitmaschine steigt und in Richtung einer Zeit vor Patch 1.10 zurückspult.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Mit dem aktuellen Patch wird der Champion wieder abgeschwächt. Sowohl Leben als auch Manakosten erhöhen sich um einen Punkt. Die Fähigkeiten und der championspezifische Zauber bleiben hingegen gleich. Lee Sin ist damit ab sofort eine 3|5er-Einheit für 5 Mana.

Kein Dauerfeuer für Discountpreise

Die zweite Karte, der sich Riot in Patch 1.13 annimmt ist "Kugelhagel". Für zwei Mana machte der Schnell-Zauber aus der Bilgewasser-Region dreimal einen Schaden an bis zu drei unterschiedlichen Zielen inklusive dem gegnerischen Nexus. Zu stark wie Riot jetzt befand, denn damit konnte Kugelhagel nicht nur zum Boardclear vornehmlich gegen Aggro-Decks eingesetzt werden, sondern auch um das in Bilgewasser beliebte Schlüsselwort "Plündern" zu triggern.

Ab sofort wird Kugelhagel 3 und nicht mehr 2 Mana kosten. Damit einher geht, dass auch Miss Fortunes Champions-Zauber nun einen Manapunkt mehr kostet.

Beide Kartenänderungen sollen im Laufe des Abends per Patch live gehen. Ab 18:00 soll außerdem ein Trailer veröffentlicht werden, der das kommende - bisher aber unbekannte - Event für Legends of Runeterra behandelt.