In Heimerdingers Labor werden die Spieler ab sofort einige spannende Experimente durchführen können.
In Heimerdingers Labor werden die Spieler ab sofort einige spannende Experimente durchführen können © Riot Games
Lesedauer: 2 Minuten

Gestern ist nach den Gauntlets der zweite neue Spielmodus Labs in Legends of Runeterra angekommen. Gleichzeitig wurde mit Patch 1.5 wieder an der Spielbalance geschraubt.

Anzeige

Die Labs sind offen.

Der kleine, verrückte Bruder der Gauntlets ist nun auch endlich Teil von Riots Strategie-Karten-Spiel. In den Labs geht es im Gegensatz zu den eher kompetitiven Gauntlets um Experimentierfreude, Vielfalt und die kleine aber feine Brise Chaos. Das erste Lab wird die Kartenspiel-Version des aus League of Legends bekannten A.R.A.M.s sein.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Anstatt selber ein Deck zu bauen, entscheidet sich der Spieler bei Spielbeginn für zufällig ausgewählte Champions. Diese gewählten Champions sind dann von Anfang an in der Hand des Spielers und generieren selbstständig ein zufälliges Deck, mit dem anschließend gegen den genauso zufällig zusammengestellten Kartenstapel des Gegners gespielt wird.

Ab sofort erwartet die Spieler mit jedem neuen Patch auch ein neues Lab, das das vorherige ersetzen wird.

Beute stibitzen - um jeden Preis?

Mit dem neuen Patch wird wie üblich auch wieder an der Spielbalance geschraubt. Im Vergleich zu den Vergangenen werden dieses Mal aber nur zwei Karten angepasst werden:

Bilgewasser

  • Stibitze Beute: Der beliebte Sofort-Zauber wird ab sofort ein Mana mehr kosten. Wer dem Gegner per Plündermechanik also Karten klauen möchte, muss dafür nun 3 anstatt 2 Mana aufwenden.

Ionia

  • Einsame Geistliche: Diese ungreifbare Einheit wurde von den Entwickler bei Riot Games als zu stark eingestuft. Ihre Angriffskraft wird von 4 auf 3 Angriffspunkte gesenkt. Als drei Mana kostende ungreifbare Einheit mit 3|3er-Stats dennoch nach wie vor sehr solide.