Fizz ist der erste Champion, der für die neue Legends-of-Runeterra-Region Bilgewasser von Riot Games veröffentlicht wurde.
Fizz ist der erste Champion, der für die neue Legends-of-Runeterra-Region Bilgewasser von Riot Games veröffentlicht wurde. © Riot Games
Lesedauer: 5 Minuten

Für das am 30. April startende Legends of Runeterra hat Riot Games nun alle Karten veröffentlicht. Zeit die neuen Bilgewasser-Champions genauer unter die Lupe zu nehmen.

Anzeige

Der 30. April und damit das offizielle Veröffentlichungs-Datum von Legends of Runeterra rückt immer näher.

Insgesamt über 120 neue Karten hat Riot Games zum Start seines Karten-Strategie-Spiels versprochen. Nachdem inzwischen alle bekannten Regionen DemaciaFreljordSchatteninselnNoxus und Piltover & Zhaun und Ionia schon einige frische Karten inklusive jeweils einem neuem Champion präsentieren konnten, veröffentlichte Riot nun die angekündigte, mit Hochspannung erwartete, siebte Region Bilgewasser

Anzeige

Insgesamt fünf Champions bringt die neue Region mit sich. Zeit die Segel zu setzen und diese noch einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. 

Fizz, der Gezeitentäuscher

Den Anfang macht Fizz, der Gezeitentäuscher. Der kleine Amphibien-Yordle kostet nur ein Mana zum ausspielen und ist damit mit Teemo der einzige Champion mit solch geringen Manakosten. Seine Stats sind mit 2|1 dem billigen Preis angepasst. Fizz' Effekt erscheint im Vergleich mit den Effekten der bisher veröffentlichten neuen Champions recht simpel: jedes Mal, wenn der Spieler einen Zauber wirkt erhält Fizz die Fähigkeit ungreifbar zu sein.

Außerdem kann er dann nicht von gegnerischen Zaubern anvisiert werden. Auch seine Aufstiegsbedingung ist simpel. Um Fizz auf Level 2 zu bringen, muss der Spieler lediglich sechs oder mehr Zauber gewirkt haben. Der kleine Wasser-Yordle muss dabei weder auf der Hand noch auf dem Spielfeld sein.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

In seiner aufgelevelten Form erhält Fizz neben den obligatorischen +1|+1 einen weiteren Effekt: jedes Mal, wenn er dem gegnerischen Nexus schadet, erschafft der aus dem League-of-Legends-Universum bekannte Assassine den Zauber "Köder auswerfen". Dieser langsame Zauber belegt eine gegnerische Einheit mit dem neuen Schlüsselwort "verletzlich". Zusätzlich beschwört es Fizz' Haifischfreund "Langzahn", eine eigentlich 4 Mana kostende 5|1er-Einheit mit Überwältigen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Ähnlich wie "Langzahn" ist auch der nächste Bilgewasser-Champion ein Ungeheuer aus den Tiefen der Meere. Oder besser gesagt ein Titan: Nautilus ist der nächste Champion der Bilgewasser-Region.

Nautilus, der Titan der Tiefen

Der Titan aus den Tiefen kommt in Legends of Runeterra genauso daher wie man sich einen Titanen vorstellt: groß, stark und mächtig. In seiner Grundform ist Nautilus ein Abwehr-Bollwerk mit sagenhaften 12 Lebenspunkten und den Schlüsselwörtern Robust und Bedrohlich. 0 Angriffspunkte und die hohen Kosten von 7 Mana gleichen diese Werte aber wieder aus.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Damit Nautilus aber aufsteigen kann, muss sich der Spieler "In der Tiefe" befinden. Konkret bedeutet dies, er darf nicht mehr als 15 Karten in seinem Deck übrig haben. Sobald diese Grenze erreicht oder unterschritten wurde wird aus dem 0|12er-Abwehr-Bollwerk Nautilus ein furchteinflössendes Monster mit unglaublichen Stats von 13|13! Zusätzlich erhält der Titan den Effekt, dass verbündete Seeungeheuer ab sofort 4 Mana weniger kosten.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Nautilus ist damit wahrlich ein Ungeheuer aus der Tiefe. Für Angst und Schrecken oberhalb des Meeresspiegels sorgt hingegen ein Anderer. Nehmt euch in Acht vor Gangplank, dem inoffiziellen Piratenkönig von Runeterra!

Gangplank, die Salzwassergeissel

Der gefürchtete Räuberkönig Gangplank wird in Legends of Runeterra ein klassischer Midrange-Champion sein. 5|5er Stats bei 5 Manakosten sind quasi die Definition des Kartenspiel-Mittelwerts. Da er noch das Schlüsselwort "Überwältigen" besitzt, lässt ihn nur minimal überdurchschnittlich wirken.

Doch wie bei so vielen Champions ist es bei Gangplank sein Effekt, der den Piraten letztendlich doch weitaus stärker macht, als ein erster oberflächlicher Blick vielleicht annehmen lässt. Jedesmal wenn Gangplank beschworen wird, ruft dies auch ein Pulverfass herbei.

Diese Pulverfässer sind oberflächlich gesehen nur 0|1er-Einheiten, die weder angreifen, noch blocken können, dafür aber das neue Schlüsselwort "Verletzlich" tragen. Angepasst an ihren explosiven Inhalt sorgen sie aber dafür, dass solange sie auf dem Spielfeld sind, jeder Zauber und jede Fähigkeit, die Schaden an Gegnern anrichtet zusätzlichen Schaden verursachen.

Das Besondere daran ist, dass der Effekt dieser Pulverfässer gestapelt werden kann. Bei zwei gestapelten Pulverfässern verursacht der nächste Zauber also zwei zusätzlichem Schaden , bei drei Pulverfässern drei Schaden usw. Damit sich dieser Effekt nicht irgendwann bis ins Unendliche stapelt, werden das Fass oder die Fässer zerstört, sobald ein Zauber oder eine Fähigkeit dem Gegner Schaden zugefügt hat.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Mit dem Effekt der Pulverfässer synergiert auch Gangplanks Fähigkeit, nachdem dieser seine vollendete Form erreicht hat. Um auf Level 2 zu gelangen, muss der Spieler in fünf verschiedenen Runden Schaden am gegnerischen Nexus angerichtet haben. Ist Gangplank dann einmal aufgelevelt, verursacht er jedes Mal, wenn er angreift, 1 Schaden an allen Gegnern inklusive dem gegnerischen Nexus. Die perfekte Fähigkeit, um seine Pulverfässer zum explodieren zu bringen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Legends of Runeterra wird Morgen am 30. April offiziell von Riot Games veröffentlicht. Spieler, die sich schon für die offene Beta registriert haben, können schon seit heute Morgen mit allen neuen Karten - und damit auch mit jedem der fünf neuen Bilgewasser-Champions - spielen.