Trotz Wikingerhelm: Auch Olaf wird von Riots Nerfhammer getroffen
Trotz Wikingerhelm: Auch Olaf wird von Riots Nerfhammer getroffen © Riot Games
Lesedauer: 4 Minuten

Der letzte LoL-Patch stand noch ganz im Zeichen von Viego, dem neusten Champion im Rift. Für 11.3 geht es wieder back to business: 20 Balanceänderungen stehen an.

Anzeige

Insgesamt 20 Champions erfahren im neusten League-of-Legends-Patch Änderungen.

Überraschend dabei ist, dass der erst letzte Woche neu eingeführte Viego zumindest in den Patch-Previews nicht mit auf der Liste steht. Scheint so, als wäre es Riot dieses Mal gelungen, den neusten Champion einigermaßen ausbalanciert auf das Rift loszulassen. Beispiele aus der Vergangenheit wie Samira oder Yone mussten teilweise per Hotfix wenige Stunden nach Release angepasst werden.

Anzeige

Das Buff-Nerf-Verhältnis ist dieses Mal nahezu ausgeglichen: Neun Buffs stehen zehn Nerfs gegenüber.

Die Übersicht

Nerfs:

  • Anivia: Der Schaden, den der Kyrophoenix mit ihrer Q austeilen kann, wird verringert. Außerdem steigt ihre Ultimate-Cooldown minimal an.
  • Cho'Gath: Der E-Schaden sinkt von 22-82 auf 22-70.
  • Elise: In der menschlichen Variante wird der Q-Schaden von 40-180 auf 40-160 verringert. Außerdem fällt die Angriffsgeschwindigkeit von Elises W in ihrer Spinnenform von 60-140 auf 60-100%.
  • Ivern: Die Menge an Lebenspunkten, die der magische Baum pro Level hinzugewinnt, wird von 95 auf 85 reduziert. Auch sein Schild (E) verringert sich von 80-220 auf 80-200. 
  • Olaf: Die Basis-Lebenspunkte von Olaf fallen von 597 auf 575. Auch der Attack-Speed-Boost, ausgelöst durch seine passive Fähigkeit, wird reduziert.
  • Pantheon: Pantheons Q-Schaden wird nun nicht nur bei Minions sondern auch bei Dschungel-Monstern auf 70% verringert. Außerdem erhöht sich der Cooldown dieser Attacke von 10-8 auf 13-8.
  • Rammus: Der E-Cooldown des Dschungeltiers bleibt ab sofort konstant auf 12 Sekunden und verringert sich nicht mehr durch den Levelaufstieg.
  • Seraphine: Die Trefferpunkte des Schildes des Pop-Sternchens verringern sich in allen Belangen. Zusätzlich wird der Schaden ihrer passiven Fähigkeit reduziert.
  • Taliyah: Der Schaden, den Taliyah mit ihrer Q austeilen kann, wird verringert. Dafür steigt ihre durch die Passive begünstigte Bewegungsgeschwindigkeit leicht an. 
  • Udyr: Der Aura Schaden, den der Gestaltenwandler durch seine Ultimate verursacht, wird von 50-300 auf 50-275 reduziert.

Mit Olaf ist ein Pick dabei, bei dem es fast klar war, dass ihn der Nerfhammer nach beeindruckenden Werten im Solo-Que als auch Pro-Play trifft.

Apropos Pro-Play: Mit G2 und SK Gaming haben gleich zwei LEC-Teams vergangenes Wochenende Ivern für die Top-Lane gewählt. Ob der Zauberbaum auch an den kommenden Spieltagen noch eine valide Option darstellt, bleibt abzuwarten. Sollten die Nerfs zu stark sein, könnte Ivern wieder so schnell in seinen Büschen verschwinden, wie er gekommen ist.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Buffs:

  • Ezreal: Die AD-Ratio von Ereals Q steigt von 120 auf 130% an.
  • Jinx: Die Reichweitenerhöhung, die die Botlanerin über ihre Q erhält, erhöht sich von 75-175 auf 100-200.
  • Karma: Die permanente Manaregeneration von Karma steigt an. Zusätzlich fallen die Manakosten für den Einsatz ihrer Q von 65 auf 55.
  • Mordekaiser: Ein starker Buff für den Bruiser: Der E-Cooldown des Toplaners reduziert sich von 24-12 auf 22-10.
  • Riven: Auch Rivens E-Cooldown fällt von 12-8 auf 10-6.
  • Shyvana: Die AP-Ratio der Q steigt von 0 auf 40%. Im Bezug darauf erhält der Halbdrache beim Einsatz ihrer W erhöhte Bewegungsgeschwindigkeit in Abhängigkeit ihrer AP-Punkte.
  • Singed: Auch die Q-AP-Ratio des verrückten Wissenschaftlers steigt von 80 auf 90%. 
  • Sylas: Der Einsatz seiner Q kostet ab sofort konstant 55 Mana. Außerdem teilt der Magier mit seiner W nun mehr Schaden aus als zuvor.
  • Vladimir: Der Ultimate-Cooldown des Vampirlords fällt von 150-120 auf konstante 20 Sekunden.  

Bei den Buffs wird bei Patch 11.3 der Fokus vor allem auf die Top-Lane gelegt. Mit Mordekaiser, Riven, Singed und Vladimir sind alleine vier von neun gebufften Champions auf der obersten Lane angesiedelt. Der Rest verteilt sich auf den Jungle und die Botlane.

Mit Rell passt der kommende Patch noch einen weiteren Champion an. Allerdings soll die Metallmagierin weniger gebufft beziehungsweise generft, sondern generell noch einmal überarbeitet werden.     

Patch 11.3 soll am 3. Februar live gehen. Die Details  zu den einzelnen Champion-Anpassungen werden im Laufe des Tages veröffentlicht.