CLG plant einen Buy out für Finn von Rogue © Riot Games
Lesedauer: 2 Minuten

Nach der Season ist vor der Season, Wechselgerüchte treiben im Netz ihr Unwesen und niemand weiß so richtig, was morgen sein wird. Nun scheint CLG ein Auge auf Rogues Finn geworfen zu haben.

Anzeige

Der vergangenen Summer Split endete für Counter Logic Gaming alles andere als erfreulich.

Die Organisation startete mit hohen Zielen in die Rückrunde der LCS, scheiterte am Ende an sich selbst und landete schlussendlich auf dem neunten Platz in der Tabelle. Ernüchternd.

Anzeige

Transfers für den Neuaufbau

Damit sich diese semi-erfolgreiche Leistung nicht im kommenden Jahr wiederholt, plant das Team-Management den Profi-Roster komplett auf links zu krempeln und neue Spieler anzuheuern. Wie der stets gut informierte eSports-Reporter Jacob Wolf auf Twitter kundtat, richtete sich hierfür CLGs Augenmerk auf den für Rogue aktiven Top-Laner "Finn".

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Finn "Finn" Wiestal war und ist für Rogue eine feste Stütze und mit dafür verantwortlich, dass dem jungen LEC-Team die Teilnahme an der 2020 Weltmeisterschaft in League of Legends gelang. 

Wie Wolf schreibt, soll der Transfer nicht vor dem 16. November eingetütet werden. Im Zuge dessen ersetzt Finn noch-Top-Laner "Ruin", der im Anschluss zu einem Free Agent wird. Wie hoch der behandelte Buy out aussieht oder ob der Deal hinter den Kulissen bereits beschlossene Sache ist, lässt sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht sagen.