Dylan Falco geht nun in sein drittes Jahr bei Schalke 04 Esports
Dylan Falco geht nun in sein drittes Jahr bei Schalke 04 Esports © Riot Games
Lesedauer: 2 Minuten

Schalke 04 hat den Vertrag von Headcoach Dylan Falco um ein weiteres Jahr bis 2021 verlängert. Das Ziel ist klar: Sich im dritten Anlauf für die Worlds zu qualifizieren.

Anzeige

Von Christoph Franz

1-10. So stand das Team von Schalke 04 nach der fünften Woche des Summer Splits abgeschlagen auf dem letzten Platz. Es folgte der legendäre Miraclerun mit sieben Siegen in Folge und dem nicht mehr für möglich gehaltenen Einzug in die Playoffs. Dort schaltete Dylan Falcos Team schließlich SK Gaming aus, um kurz vor der Qualifikation zu den Worlds doch noch an den MAD Lions zu scheitern.

Anzeige

Dennoch überzeugten die Leistungen von Jungler Gilius und Co. und so entschied sich Schalke für eine Vertragsverlängerung mit Headcoach Falco. Nachdem der ehemalige Coach von Fnatic auch 2019 nur knapp die Worlds mit Schalke verpasste, setzt man sich bei S04 dieses Ziel nun für das Jahr 2021.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Im dritten Anlauf zu den Worlds?

"2021 ist für Schalke ein ambitioniertes Projekt", lässt Falco in einem Statement zu seiner Vertragsverlängerung durchblicken. "Wir waren zweimal so nahe an einer Qualifikation zu den Worlds, dass wir als Trainerstab und auch als Organisation gelernt haben, wie wir ein gutes Trainingsumfeld und Teamgefüge zusammensetzen".

Besonders der letzte Punkt ist von hoher Bedeutung, denn in diesem Jahr begann Schalke mit einigen Problemen im Team. Die Verpflichtung des Botlaners FORG1VEN erwies sich als Fehlgriff, der bereits nach der vierten Woche des Spring Splits korrigiert wurde. Doch auch der Ersatz Innaxe konnte den schlechten Start nicht wiedergutmachen. Auf der Jungleposition gab es zwischen Gilius und Lurox ebenfalls den ein oder anderen Wechsel, doch am Ende zeigte sich Gilius wieder als echte Waffe und auf der Botlane machte schließlich der Rookie Neon auf sich aufmerksam.

Falco setzt sich hohe Ziele

Mit den zuletzt gezeigten Leistungen ist Schalke ein ernstzunehmender Kandidat für die Qualifikation zu den Worlds 2021. Falco geht sogar einen Schritt weiter, denn er möchte, dass sein Team um die "Top-Plätze der Liga konkurriert".

Schalke auf einer Stufe mit G2 Esports und Fnatic? Die Fans würde es freuen.