Soren "Bjergsen" Bjerg war jahrelang eines der prägenden Gesichter bei Team SoloMid
Soren "Bjergsen" Bjerg war jahrelang eines der prägenden Gesichter bei Team SoloMid © Riot Games
Lesedauer: 2 Minuten

Acht Jahre Profi, sieben Jahre davon als das Gesicht von Team SoloMid und der amerikanischen LCS. Mit Soren "Bjergsen" Bjerg geht einer der ganz Großen.

Anzeige

Eine der konstanten Persönlichkeiten der LCS beendet seine aktive Spielerkarriere. Nach fast sieben Jahren bei Team SoloMid hängt der Mid-Laner Soren "Bjergsen" Bjerg die Maus und Tastatur an den Nagel.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Für Außenstehende kommt der Rücktritt durchaus überraschend. Bjergsen gehört mit 24 Jahren noch lange nicht zum alten Eisen. Im Vergleich: TSM-Teamkollege Yiliang "Doublelift" Peng ist 27 und bringt dennoch nach wie vor regelmäßig Top-Leistung. Trotz seines relativen jungen Alters, gehörte Bjergsen mit über acht Jahren im professionellen League of Legends zu den Veteranen der Szene. 

Anzeige

Diese Erfahrung möchte der Däne nun an anderer Stelle nutzen.

Der neue TSM-Headcoach

Ab sofort wird der ehemalige Star-Mid-Laner die Position des TSM-Head-Coaches übernehmen. Eine Aufgabe, die Bjergsen laut eigener Aussage schon länger im Blick hatte, da er als ingame-Leader des Teams mehr oder weniger Teilzeit-Coaching betrieb.

In der Position des Cheftrainers kann er sich nun zu 100% darauf konzentrieren, etwas das ihm in seinen aktiven Zeiten verwehrt blieb, da der Haupt-Fokus immer mehr auf sich selbst und seinen eigenen Leistungen lag bzw. liegen musste.

Insgesamt sechsmal gewann der Däne die amerikanische LCS und wurde dabei viermal als MVP des Splits ausgezeichnet. Auch für die Worlds konnte sich der 24-jährige fünfmal qualifizieren, weiter als die Gruppenphase ging es dabei aber nur einmal. 

Schlechter Worlds-Run nicht ausschlaggebend 

Auch dieses Jahr trat Bjergsen mit TSM bei der Weltmeisterschaften an. Es folgte jedoch ein historisch schlechtes Ergebnis: Als erster First-Seed überhaupt, konnte TSM keinen einzigen Sieg erringen. Mit 0-6 fuhr man sang und klanglos wieder nach Hause.

In seiner Video-Ankündigung machte Bjergsen aber noch einmal ausdrücklich klar, dass das schlechte Abschneiden bei den Worlds nichts mit seiner Entscheidung zu tun hatte. Stattdessen führte sein Entschluss als Spieler aufzuhören beinahe dazu, dass TSMs aktueller AD-Carry Doublelift sich auch Gedanken über ein mögliches Karriereende machte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Offenbar blieb es nur bei den Überlegungen. Doublelift wird TSM vorerst erhalten bleiben.

Genauso wie Bjergsen. Nur eben nicht mehr als Spieler.